<iframe title="GTM" src="https://www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-WBPR4W&gtm_auth=3wMU78FaVR9TNKtaXLbV8Q&gtm_preview=env-23&gtm_cookies_win=x" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>
Pizzabäcker gegen Ärzte

Streit um Taxi endet in blutiger Messerstecherei

 - 16:55

Pizzabäcker und Ärzte haben sich nach einem Partyabend bis aufs Blut um ein Taxi gestritten. Seit Donnerstag wird der Fall vor dem Frankfurter Landgericht verhandelt. Ein 48 Jahre alter Italiener ist wegen versuchten Totschlags angeklagt.

Vor dem blutigen Streit im Dezember 2016 stand eine feucht-fröhliche Adventsfeier in einer Gaststätte in Frankfurt-Bornheim, wie am ersten Prozesstag bekannt wurde. An einem Tisch feierte eine Gruppe von Pizzabäckern, an einem anderen mehrere Ärzte aus einem Krankenhaus. Beide Gruppen seien „in vorweihnachtlicher Stimmung“ gewesen und hätten erhebliche Mengen Alkohol getrunken.

Am Ende der Feier riefen die Ärzte ein Taxi. Als der Wagen vor dem Restaurant vorfuhr, wollten nun plötzlich die Pizzabäcker in das Fahrzeug einsteigen. Es entstand eine Rangelei, die mit zwei Messerstichen endete: Ein 31 Jahre alter Arzt erlitt einen vier Zentimeter tiefen Stich in den Oberschenkel, ein 32 Jahre alter Kollege wurde mit dem Messer in den Bauch geritzt.

Das Amtsgericht hatte in einem ersten Prozess Anzeichen für einen möglichen Totschlagsversuch gesehen. Vor der Schwurgerichtskammer räumte der Angeklagte nun den Gebrauch eines Klappmessers ein. Einer der Ärzte sei jedoch drohend auf ihn zugegangen, so dass er Angst bekommen habe. Das Gericht will bereits Ende März nach einem weiteren Verhandlungstag ein Urteil bekannt geben.

Quelle: dpa
  Zur Startseite