FAZ plus ArtikelNeue rechtsextreme Chatgruppe

Frankfurter Polizeichef will SEK neu organisieren

Von Katharina Iskandar
09.06.2021
, 15:40
Kündigt Konsequenzen für das SEK an: Frankfurter Polizeichef Bereswill
Die Frankfurter Polizei kommt nicht zur Ruhe. Kaum, dass die NSU 2.0-Drohschreiben geklärt schienen, wird nun eine Gruppe teils ranghoher SEK-Beamter suspendiert. Sie stehen unter Rechtsextremismus-Verdacht. Das Ausmaß des Falles ist längst nicht klar.

Gegen Beamte der Frankfurter Polizei wird abermals wegen rechtsextremistischer Umtriebe ermittelt. Wie am Mittwoch bekannt wurde, betreffen die Vorwürfe diesmal eine Gruppe des Spezialeinsatzkommandos (SEK). Rund 20 Beamte sollen sich in einem Chat über mindestens zwei Jahre Nachrichten mit volksverhetzenden Inhalten geschickt und verfassungswidrige Symbole untereinander geteilt haben. Wie die Frankfurter Staatsanwaltschaft am Mittwoch mitteilte, wurden am Mittwochmorgen Wohnungen und Diensträume von sechs der Beschuldigten durchsucht. Das Ausmaß ist noch nicht absehbar. Allerdings hat der Fall schon jetzt Auswirkungen auf die Organisation der Spezialeinheit. Polizeipräsident Gerhard Bereswill kündigte am Mittwoch an, das gesamte SEK neu strukturieren zu wollen. Auf Nachfrage wollte er keine Zahl nennen, wie viele Beamte insgesamt dem Frankfurter SEK angehören. Aber er machte deutlich, dass man die Lücke, die durch die Suspendierung der 20 Beamten entstanden sei, schnell schließen müsse. Für Donnerstag seien Gespräche mit dem Verbund der Spezialeinheiten, den es zwischen den einzelnen Bundesländern gebe, geplant. Auch Umschichtungen im eigenen Haus seien geplant. „Die Frankfurter Bürger werden in Frankfurt weiter sicher sein“, sagte Bereswill.

Der Schlag gegen die Beamten ist auch deshalb von größerer Dimension, weil das SEK traditionell zu einer der Vorzeigeeinheiten in Frankfurt zählt. Die Beamten gehören bundesweit zu den am besten ausgebildeten Organisationen, wenn es um die Bekämpfung schwerster Kriminalität geht. Sie werden hessenweit bei Entführungen, Geiselnahmen und bei Terror-Lagen eingesetzt.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.
Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: FAZ.NET
Autorenporträt / Iskandar, Katharina
Katharina Iskandar
Redakteurin in der Rhein-Main-Zeitung.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot