FAZ plus ArtikelBatterieantrieb

Von Darmstadt in die ganze Welt

EIN KOMMENTAR Von Daniel Schleidt
16.08.2021
, 19:29
Hessische Exzellenz: Akasol wurde von ehemaligen Studierenden der Universität Darmstadt gegründet.
Der hessische Batteriehersteller Akasol hat seine neue Gigafactory eröffnet. Der Erfolg des Unternehmens belegt die wissenschaftliche Exzellenz der Universitäten in Rhein-Main.
ANZEIGE

Mit der offiziellen Eröffnung einer neuen Fabrik schlägt der Darmstädter Batterie-Spezialist Akasol ein neues Kapitel einer Unternehmensgeschichte auf, die noch lange nicht zu Ende geschrieben sein dürfte. Denn bei der Frage, wie sich der Klimawandel aufhalten lässt, kommt elektrischen Antrieben eine wichtige Rolle zu. Was heute nach einer Selbstverständlichkeit klingt, nämlich dass auch Nutzfahrzeuge mit Batteriesystemen angetrieben werden können, war vor einigen Jahren für viele Unternehmer offenbar so weit weg, dass Akasol sich von Darmstadt aus in Ruhe eine gute Position im mittlerweile hart umkämpften Markt von Hochleistungsbatterien aufbauen konnte.

Damit ist die Geschichte von Akasol eine von unternehmerischer Weitsicht, aber auch von Ausdauer und dem Mut, auf eine Nische zu setzen, die längst keine mehr ist. Die Ausstattung von Nutzfahrzeugen mit Batterieantrieben ist ein Milliardenmarkt, und Akasol spielt auf diesem Feld eifrig mit.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.
Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Schleidt, Daniel
Daniel Schleidt
Koordinator der Wirtschaftsredaktion in der Rhein-Main-Zeitung.
Twitter
  Zur Startseite
Verlagsangebot
ANZEIGE