Wegen Coronavirus

Hessen stellt Abiturienten vom Unterricht frei

12.03.2020
, 20:25
Die Abiturienten sollen die Schulen in Hessen nur noch für die Abiturprüfungen betreten. Viele Klassensäle dürften deshalb vorerst leer bleiben.
Die Corona-Pandemie hat auch Auswirkungen für Abiturienten. Das Hessische Kultusministerium hat angekündigt, alle Schüler, die vor der Abiturprüfung stehen, vom kommenden Montag an vom Schulbesuch freizustellen.
ANZEIGE

Hessen stellt seine Abiturienten wegen der Coronapandemie vom Unterricht frei. Die als Vorsichtsmaßnahme gedachte Regelung gilt vom kommenden Montag an bis zum Beginn der Osterferien am 6. April, wie ein Sprecher des Kultusministeriums am Donnerstag sagte.

Am kommenden Donnerstag, den 19. März, beginnen in Hessen die schriftlichen Abiturprüfungen. Die Abiturienten sollen die Schule nur noch dazu betreten.

Es handelt sich laut dem Hessischen Kultusministerium um eine präventive Entscheidung, um die Teilnahme an der Abiturprüfung zum Haupttermin zu ermöglichen.

Unterdessen ist die Zahl der in Hessen nachgewiesenen Corona-Infektionen laut Bulletin des Landes auf 99 gestiegen. Am stärksten stieg die Zahl im Mainz-Kinzig-Kreis, wo es allein am Donnerstag neun neue Fälle gab.

ANZEIGE

Auch in Frankfurt verdoppelte sich die Zahl von acht auf 15 beinahe. Im Landkreis Offenbach erhöhte sich die Zahl der Erkrankten von einem auf fünf. Bei den neu Infizierten im Main-Kinzig-Kreis handelt es sich nach Behördenangaben um Frauen und Männer mittleren Alters.

Quelle: aled./dpa
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
Frankfurt Jobs
Jobs in Frankfurt finden
Immobilienmarkt
Immobilien in Frankfurt am Main
Immobilienbewertung
Verkaufen Sie zum Höchstpreis
ANZEIGE