Grüne legen zu, CDU verliert

Mehrheit der Hessen heißt Rodungen für A49 gut

09.12.2020
, 11:11
Anders als die Aktivisten beanstanden die meisten Menschen in Hessen die Rodungen im Dannenröder Forst keineswegs. Die von Umweltschützern gerügten Grünen legen in der Wählergunst zu. Das zeigt eine aktuelle Umfrage.

Einer Umfrage zufolge steht eine knappe Mehrheit der Hessen hinter den Rodungen im Dannenröder Forst für den umstrittenen Weiterbau der Autobahn 49. Von den Befragten halten diese 53 Prozent für richtig, 39 Prozent halten sie für falsch, wie aus einer Erhebung des Instituts Infratest Dimap im Auftrag des Hessischen Rundfunks hervorgeht. In der Altersgruppe der 18 bis 39 Jahre alten Personen sei es dagegen genau andersherum, hieß es am Mittwoch: Hier hielten 56 Prozent die Baumfällungen für falsch, 38 Prozent für richtig.

Ungeachtet des Konflikts um die Autobahn konnten die Grünen, die in Hessen den Verkehrsminister stellen, der Umfrage zufolge ihre Zustimmungswerte um zwei Prozentpunkte auf 22 Prozent steigern. Der Koalitionspartner CDU kommt auf 34 Prozent (minus 2), die SPD auf 19 (plus 1), die AfD auf 8 Prozent (minus 2), die FDP kommt unverändert auf 7 Prozent und die Linke auf fünf (plus 1).

Umwelt- und Klimaaktivisten protestieren seit Monaten gegen die Rodungen insbesondere im Dannenröder Wald bei Homberg (Ohm). Die Polizei war dort zuletzt im Dauereinsatz. Die Räumungs- und Rodungsarbeiten konnten am Dienstag dann abgeschlossen werden.

Friedliche Demos gegen die Rodungen hielten 95 Prozent der in der Umfrage Interviewten für gerechtfertigt, das Vorgehen der Polizei bewerteten 63 Prozent als angemessen. Dass die Aktivisten den Forst mit Baumhäusern besetzt hatten, hielten 36 Prozent für akzeptabel.

Quelle: dpa
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot