Giessener Studie

Vor allem Ältere brauchen Austausch im Büro

Von Sascha Zoske
Aktualisiert am 23.09.2020
 - 05:00
Ausblick: Besonders ältere Beschäftigte legen Wert auf soziale Kontakte an Arbeitsplatz
Hochwertige Kontakte zu Kollegen und positive soziale Interaktionen führen zu mehr Achtsamkeit und Empathie. Dies gilt besonders für ältere Beschäftigte, wie eine Studie der Universität Gießen ausweist.

Für ältere Beschäftigte sind soziale Kontakte am Arbeitsplatz besonders wichtig. Das zeigt eine Studie von Psychologen der Universität Gießen. Für die Untersuchung wurden im vergangenen Jahr rund 600 Angestellte in Großbritannien befragt. Dabei zeigte sich, dass hochwertige Kontakte zu Kollegen und positive soziale Interaktionen zu mehr Achtsamkeit und Empathie führen.

Daraus wiederum folgte eine größere Bereitschaft, Kollegen bei der Lösung schwieriger und eiliger Aufgaben zu unterstützen. Besonders günstig wirkt sich ein gutes Miteinander den Ergebnissen zufolge auf ältere Arbeitnehmer aus. Die Forscher erklären das damit, dass bei ihnen die berufliche Zukunft überschaubar ist.

Daher seien ihnen sozial-emotionale Erfahrungen wichtiger als Aufstieg und Weiterentwicklung. Nach Ansicht der Arbeitspsychologen kann der Austausch zwischen Beschäftigten verschiedener Altersgruppen besonders gut durch Mentoringprogramme, Trainings und andere Gelegenheiten zum Netzwerken gefördert werden.

Link zur Studie: https://onlinelibrary.wiley.com/doi/full/10.1111/peps.12359

Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Zoske, Sascha
Sascha Zoske
Blattmacher in der Rhein-Main-Zeitung.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot