FAZ plus ArtikelVolksfeste

Vorsichtig wird wieder gefeiert

Von Bernhard Biener, Daniel Meuren, Oliver Bock, Luise Glaser-Lotz
09.07.2021
, 20:20
Die Karussell am Mainufer fahren wieder - hoffentlich auch im Herbst.
Der Frankfurter „Sommer in der Stadt“ weckt Hoffnungen auf weitere Volksfeste. Aber die Kommunen in der Region begnügen sich vorerst mit kleineren Veranstaltungen mit reduzierter Besucherzahl.
ANZEIGE

Es ist wieder etwas mehr Leben in der Frankfurter Innenstadt. Seit Freitagnachmittag haben Schausteller auf dem Kaiserplatz, dem Roßmarkt, Opernplatz, Liebfrauenberg sowie am nördlichen Mainufer und auf der Freßgass’ beim „Sommer in der Stadt“ die Möglichkeit, ihrem seit anderthalb Jahren wegen der Corona-Pandemie weitgehend brachliegenden Gewerbe nachzugehen. So gibt es rund zwei Dutzend Fahrgeschäfte und Imbissbuden – und die Hoffnung, dass all dies ein erster Schritt auf dem Weg zu mehr Normalität auch bei den anstehenden Volksfesten ist. „Es tut gut, wieder in kleinen Schritten Normalität zu bekommen“, sagte Oberbügermeister Peter Feldmann (SPD) zur Eröffnung.

ANZEIGE

Doch der Weg vom „Sommer in der Stadt“ zu Veranstaltungen wie dem Mainfest, der Herbst-Dippemess’ oder auch dem Weihnachtsmarkt auf dem Römerberg und an der Paulskirche ist noch weit. Nicht nur, weil die Schausteller gebrannte Kinder sind seit dem „Herbst in der Stadt“, 2020 ähnlich wie nun als Anschubhilfe für die Schausteller ins Leben gerufen – die Veranstaltung musste bei steigenden Inzidenzwerten vorzeitig abgebrochen werden zu Beginn des November-Lockdowns –, sondern auch, weil die Unternehmer mit einer gewissen Nervosität auf die neuerlich leicht steigenden Werte für Frankfurt reagieren. „Wir schauen drauf und hoffen auf das Beste“, sagt Thomas Roie, Vorsitzender des Schaustellerverbands Frankfurt/Rhein-Main. „Erst einmal bin ich froh, dass wir wieder ein bisschen zurück ins Leben kommen.“

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.
Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: bie./dme./lu./obo.
Autorenporträt / Biener, Bernhard
Bernhard Biener
Korrespondent der Rhein-Main-Zeitung für den Hochtaunuskreis.
Daniel  Meuren - Portraitaufnahme für das Blaue Buch "Die Redaktion stellt sich vor" der Frankfurter Allgemeinen Zeitung
Daniel Meuren
Redakteur in der Rhein-Main-Zeitung.
Twitter
Oliver Bock - Portraitaufnahme für das Blaue Buch "Die Redaktion stellt sich vor" der Frankfurter Allgemeinen Zeitung
Oliver Bock
Korrespondent der Rhein-Main-Zeitung für den Rheingau-Taunus-Kreis und für Wiesbaden.
Twitter
Autorenporträt / Glaser-Lotz, Luise (lu.)
Luise Glaser-Lotz
Korrespondentin der Rhein-Main-Zeitung für den Main-Kinzig-Kreis.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
ANZEIGE