FAZ plus ArtikelMainzer Immobilienmarkt

Gut 800.000 Euro für eigenes Haus

Von Markus Schug, Mainz
05.08.2022
, 11:54
Neu errichtete und schlüsselfertig angebotene Reihenhäuser und Doppelhaushälften können in Mainz im Mittel bis zu 800.000 Euro kosten. (Symbolbild)
Fast 1,4 Milliarden Euro sind im vergangenen Jahr in den Mainzer Immobilienmarkt geflossen. In Zeiten von Niedrigzinsen und wirtschaftlicher Unsicherheit lässt sich nur schwer vorhersagen, ob das so bleibt.
ANZEIGE

Fast 1,4 Milliarden Euro sind 2021 dafür ausgegeben worden, sich in Mainz eine Wohnung, ein Haus oder aber wenigstens ein bebaubares Grundstück zu sichern. Von einem Anstieg des Geldumsatzes um 21 Prozent spricht die Vorsitzende des für den aktuellen Grundstücksmarktbericht zuständigen Gutachterausschusses, Julia Pfetsch. Und auch davon, dass Kapital in Zeiten wirtschaftlicher Ungewissheit und Niedrigzinsen weiterhin gerne in Immobilien angelegt werde.

Der Trend der vergangenen Jahre setze sich fort. Was zumindest für 2021 noch gelte. Alles in allem wurden von den Experten 2121 Kaufverträge (sieben Prozent mehr als im Vorjahr) berücksichtigt, um die aktuellen Entwicklungen in der knapp 220.000 Einwohner zählenden Stadt Mainz aufzuzeigen. Ihr Bericht ist unter www.mainz.de/gaa unter Downloads zu finden. Wie es auf dem Immobilienmarkt weitergehen werde, lasse sich angesichts des Ukrainekriegs mit globaler Energieverknappung und steigender Inflation jedoch kaum vorhersagen.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.
Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Schug, Markus
Markus Schug
Korrespondent Rhein-Main-Süd.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
Frankfurt Jobs
Jobs in Frankfurt finden
Immobilienmarkt
Immobilien in Frankfurt am Main
Immobilienbewertung
Verkaufen Sie zum Höchstpreis
DSL
Den günstigsten DSL-Tarif finden
Hausnotruf
Länger unabhängig dank Hausnotruf
ANZEIGE