FAZ plus ArtikelNach der Wahl

Wisslers Abschied aus Wiesbaden

Von Ewald Hetrodt
28.09.2021
, 19:16
Knapp in den Bundestag eingezogen: Die Linken-Politikerin Janine Wissler
Nur wegen einer besonderen Klausel im Wahlrecht kann die Fraktionschefin der hessischen Linken in den Bundestag einziehen. Für ihre Nachfolge in Wiesbaden hat die Fraktion der Linken eine Doppelspitze vorgeschlagen.

Um ihre Vorsitzende Janine Wissler zu ersetzen, will die Fraktion der Linken im Hessischen Landtag zwei Persönlichkeiten aufbieten. Es soll wieder eine Doppelspitze geben. Dass sie von einer Frau und einem Mann gebildet wird, sei in den Statuten nicht zwingend vorgeschrieben, liege aber nahe, sagte der Pressesprecher der Fraktion am Dienstag. Von 2009 bis 2017 bestand das Führungsduo aus Wissler und Willi van Ooyen. Als er aus dem Landtag ausschied, blieb sie die alleinige Vorsitzende. Wer ihre Nachfolger werden, will die Fraktion am nächsten Mittwoch bekanntgeben.

Bis dahin kann nur spekuliert werden. Der Marburger Politologe Jan Schalauske, Ko-Vorsitzender der Landespartei und Wisslers Stellvertreter in der Fraktion, käme in Frage. Der Einundvierzigjährige beschäftigt sich vor allem mit Finanzpolitik. Als weibliches Pendant wäre Elisabeth Kula denkbar. Bildung ist ihr Schwerpunkt. Sie gehört dem Landtag seit 2019 an und ist 31 Jahre alt. Eine personelle Vorentscheidung ist, wie man hört, noch nicht gefallen.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.
Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
Ewald Hetrodt - Portraitaufnahme für das Blaue Buch "Die Redaktion stellt sich vor" der Frankfurter Allgemeinen Zeitung
Ewald Hetrodt
Korrespondent der Rhein-Main-Zeitung in Wiesbaden.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot