FAZ plus ArtikelBauarbeiten in Kronberg

Der alte Bahnhof erwacht zum Leben

Von Florentine Fritzen
19.05.2022
, 12:04
Gerüstet: Der Kronberger Bahnhof ist für Stadtrat Robert Siedler derzeit das „Baufeld IV“.
Beim Spaziergang mit dem Ersten Stadtrat wird deutlich: Das Areal um die beiden Gleisköpfe könnte richtig schön werden. Aber bis dahin ist noch viel zu tun.
ANZEIGE

Der Spaziergang mit Robert Siedler beginnt vor dem Kopf der Gleise und endet am Schillerweiher. Dazwischen liegen kaum zweihundert Meter, trotzdem dauert der Weg zwei Stunden. Währenddessen hält immer wieder eine S 4 am Kopfbahnhof, Endstation: Kronberg.

Der Spaziergang dagegen handelt von Aufbruch. Das Gelände rund um den Bahnhof entsteht neu, gerade naht ein wichtiger Stichtag für den geplanten Busbahnhof und die Bike-and-ride-Plätze. Siedler, 61, Brille, braunes Haar, ist dabei ein wichtiger Mann: Er ist der Erste Stadtrat von Kronberg, hauptamtlich zuständig für Stadtplanung, Bauen, Umwelt und Immobilienmanagement. Am Bahnhof des Taunusstädtchens mit 18.000 Einwohnern geht es um alle diese Aufgaben. Siedler, parteilos, hat das Amt 2017 übernommen. Davor war er Stadtbaurat von Ibbenbüren in Nordrhein-Westfalen. Studiert hat er Architektur, und bis heute begreift er sich vor allem als Planer.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.
Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z
Autorenporträt / Fritzen, Florentine
Florentine Fritzen
Korrespondentin im Hochtaunuskreis
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
Frankfurt Jobs
Jobs in Frankfurt finden
Immobilienmarkt
Immobilien in Frankfurt am Main
Immobilienbewertung
Verkaufen Sie zum Höchstpreis
ANZEIGE