FAZ plus ArtikelZugvögel

Kuckuck, Kuckuck – ruft's schon aus dem Wald?

Von Wolfram Ahlers
11.04.2022
, 10:53
Ruft aus dem Wald: Ein balzendes Kuckucksmännchen
Wenn der Kuckuck später in Hessen eintrifft als die Wirtsvögel für seine Eier, wird es kritisch. Deshalb bittet der Naturschutzbund Hessen um Hinweise auf erste Laute des Zugvogels.
ANZEIGE

Der Naturschutzbund Hessen (NABU) ruft dazu auf, die Ohren nach einem Frühlingsboten offen zu halten, der an seinem unverwechselbaren Ruf leicht zu erkennen ist. Jeder, der den Laut des Kuckucks vernimmt, kann das dem NABU mitteilen.

Experten versprechen sich von der Aktion mehr Hinweise darauf, wie sich der Kuckuck dem Klimawandel anzupassen vermag. Viele Wandervögel treffen aufgrund der Erwärmung immer früher im Jahr wieder in Hessen ein. So brüten in einigen Gegenden schon die ersten Weißstörche. Hinsichtlich des Kuckucks, der als Langstreckenflieger in Afrika überwintert, nehmen Ornithologen bislang an, dass er seine Ankunftszeit noch nicht den klimatischen Veränderungen angepasst hat, wie das bei anderen Arten offenbar der Fall ist. Erste Kuckucke sind hierzulande zwar schon gesichtet worden, die meisten treffen aber erst im Laufe des Aprils ein.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.
Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Ahlers Wolfram (was.)
Wolfram Ahlers
Korrespondent der Rhein-Main-Zeitung für Mittelhessen und die Wetterau.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
Frankfurt Jobs
Jobs in Frankfurt finden
Immobilienmarkt
Immobilien in Frankfurt am Main
Immobilienbewertung
Verkaufen Sie zum Höchstpreis
DSL
Den günstigsten DSL-Tarif finden
Hausnotruf
Länger unabhängig dank Hausnotruf
ANZEIGE