<iframe title="GTM" src="https://www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-WBPR4W&gtm_auth=3wMU78FaVR9TNKtaXLbV8Q&gtm_preview=env-23&gtm_cookies_win=x" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>
Polizei warnt vor Betrug

Anrufe von falschen Beamten häufen sich in Hessen

Aktualisiert am 02.07.2020
 - 10:20
Bei Anruf Betrug: Vor allem Senioren sind beliebte Opfer. (Symbolbild)
In Mittelhessen steigen zur Zeit die Anrufe falscher Polizisten bei privaten Haushalten an. Bisher noch erfolglos, weil Betroffene die Straftat direkt bei der Polizei meldeten.

Zahlreiche Betrugsversuche falscher Polizisten machen derzeit in Mittelhessen in die Runde. Vermeintliche Kriminalbeamte würden telefonisch Menschen auf Einbrüche in der Nachbarschaft hinweisen und das Vermögen abholen wollen, warnte die Polizei am Donnerstagmorgen. Mehrere Bürger aus Eschenburg, Dillenburg, Driedorf und Mittenaar hätten sich am Dienstag und Mittwoch gemeldet. Die falschen Beamten hätten sich erkundigt, ob und wie viele Wertsachen sich im Haus befinden. Sie würden den Eindruck erwecken wollen, diese zu beschützen. Keinem der Betroffenen sei bisher ein Schaden entstanden, weil sie das Gespräch rechtzeitig abgebrochen hätten.

Dennoch müsse weiterhin mit den Betrugsversuchen gerechnet werden, betonte die Polizei. Sie gibt folgende Tipps: keine Auskünfte über finanzielle Verhältnisse erteilen, keine Wertsachen an Unbekannte übergeben und bei einem solchen Anruf an die Polizei wenden. Ein weiterer Hinweis sei, dass bei einem Anruf von echten Beamten niemals die 110 auf dem Display stehe.

Quelle: dpa
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.