Stadtentwicklung

Hanau wird zur Großstadt

Von Luise Glaser-Lotz
Aktualisiert am 23.09.2020
 - 17:11
Wallonisch-Niederländische Kirche: Das Gotteshaus ist ein Symbol der Hanauer Neustadtgründung durch Glaubensflüchtlinge. zur Bildergalerie
Die Innenstadt in Hanau ist umgebaut, und 340 Hektar Kasernen werden neu genutzt. Nun will sich die Kommune vom Main-Kinzig-Kreis lösen. Ein Blick auf die wachsende Stadt aus der Luft.

Vor 75 Jahren sank die Hanauer Innenstadt nach schweren Bombenangriffen in Schutt und Asche. Die Wallonisch-Niederländische Kirche unweit des Marktplatzes gemahnt an die schrecklichen Ereignisse, bei denen 2000 Menschen ihr Leben verloren. Das einst von niederländisch und wallonischen Glaubensflüchtlingen errichtete Gotteshaus wurde nach dem Krieg bewusst nur zum Teil wiederaufgebaut. Eine Hälfte gestaltete man als architektonisch ansprechende Ruine. Der Innenhof dient heute neben dem Gräberfeld auf dem Hauptfriedhof als zentrale Gedenkstätte für die Opfer des Zweiten Weltkriegs.

In diesen Tagen rückt der Platz um die Kirche in den Blickpunkt, denn er wurde umgestaltet. Der Wegfall vieler Parkplätze und mehrerer Bäume löste kontroverse Diskussionen in der Stadt aus, doch das ist sicher bald vergessen. Keine Kritik gab es am künstlerischen Blickfang der neuen Anlage: einem begehbaren Modell der Hanauer Neustadt des Künstlers Claus Bury. Die Wiedereröffnung des Platzes markiert einen weiteren großen Schritt des Stadtumbaus. Den Anfang des Millionenprojekts machte der Freiheitsplatz. Vor fünf Jahren wurde das Herzstück, das neue Einkaufszentrum Forum Hanau mit dem Kulturzentrum, eröffnet.

Der Stadtumbau war aber nur ein Teil der Erneuerung. Nach dem Abzug der amerikanischen Armee in Hanau galt es zudem, 340 frei gewordene Hektar Land neu zu nutzen. In kurzer Zeit entstanden dort Wohngebiete und ein Gefahrenabwehrzentrum. Aus der Pioneer-Kaserne, dem letzten großen Konversionsgelände, wird derzeit der Pioneer Park. Das Wohngebiet soll einmal bis zu 5000 Menschen eine neue Heimat bieten. So wächst Hanau allmählich zu einer Großstadt heran, denn die 100.000-Einwohner-Grenze wird bald erreicht sein. Dann will sich die Kommune von dem flächigen Main-Kinzig-Kreis mit seinen weiteren 29 Kommunen lösen.

Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Glaser-Lotz, Luise (lu.)
Luise Glaser-Lotz
Korrespondentin der Rhein-Main-Zeitung für den Main-Kinzig-Kreis.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot