<iframe title="GTM" src="https://www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-WBPR4W&gtm_auth=3wMU78FaVR9TNKtaXLbV8Q&gtm_preview=env-23&gtm_cookies_win=x" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>
Enkeltrick-Varianten

Goldmünzen und Zehntausende Euro ergaunert

 - 16:15
Beute: Trickbetrüger nehmen auch gerne Goldmünzen, wie eine Seniorin aus Königstein feststellen musste

Falsche Polizisten haben bei einer älteren Frau in Königstein reiche Beute gemacht. Die Seniorin habe einer angeblichen Zivilbeamtin Goldmünzen im Wert von über 40.000 Euro gegeben, teilte die Polizei in Wiesbaden mit.

Zuvor hatten die bislang unbekannten Täter die Frau am Dienstagabend angerufen und berichtet, bei einer festgenommenen Diebesbande sei ein Zettel mit ihrer Adresse gefunden worden. Daher seien ihre Wertsachen in Gefahr und müssten bei der Polizei in Sicherheit gebracht werden. Das Alter der Frau teilte die Polizei nicht mit.

Als Freundin ausgegeben

Trickbetrüger haben von einer älteren Frau in Gießen 69.000 Euro erbeutet. Die Täter hätten bei der 80 Jahre alten Frau angerufen, sich als deren Freundin ausgegeben und eine Notlage geschildert, teilte die Polizei mit. Zunächst hatte die Seniorin nach dem Anruf am Dienstag die geforderten 45.000 Euro bei ihrer Bank abgehoben und das Geld in der Nähe ihres Hauses einem bislang unbekannten Mann übergeben.

Am selben Tag rief die angebliche Freundin noch einmal an und bat um weitere 24 000 Euro. Auch dieses Geld hob die Frau ab und überreichte es einem weiteren Mann. Von den Tätern fehlte zunächst jede Spur.

Quelle: dpa
  Zur Startseite
Ähnliche ThemenGoldmünzePolizei

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.