Die FAZ.NET-Nachrichten-App
Kostenlos für iOS und Android
Arbeitsmarktförderung

54 Millionen für Projekte zur Krisenhilfe

Von Ewald HEtrodt
27.01.2022
, 20:09
Kai Klose Bild: Frank Röth
Das Land Hessen hilft Benachteiligten, die unter der Pandemie besonders leiden. Die 54 Millionen Euro kommen aus dem Haushalt der Europäischen Union
ANZEIGE

An Menschen, die im Berufsleben benachteiligt sind und unter der Pandemie besonders leiden, wendet sich ein Sofortprogramm, das im hessischen Sozialministerium koordiniert wird. Die dafür veranschlagte Summe von 54 Millionen Euro stammt aus dem Haushalt der Europäischen Union. Die „Aufbauhilfe für den Zusammenhalt und die Gebiete Europas“ wird in Hessen in 24 Projekte umgesetzt.

Eines realisiert die Stiftung Deutsche Depressionshilfe. Es dient dazu, die Gesundheit von Beschäftigten und Arbeitslosen zu stabilisieren. So sollen Jobcenter mit Medizinern zusammenarbeiten, um psychische Erkrankungen so früh wie möglich zu erkennen und zu behandeln, damit sich die Chancen verbessern, in den Arbeitsmarkt zurückzukehren.

Jetzt weiterlesen
für nur 11,80 € 1 € pro Monat
3 Monate jeweils nur 1 € zahlen, danach 11,80 €
unbeschränkter Zugriff auf mehr als 800 exklusive F+ Artikel pro Monat
Mit einem Klick online kündbar
Zugang vorhanden? Hier anmelden.
Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z
Verlagsangebot
Geschäftsführer Vertrieb (m/w/d)
über ifp - Personalberatung Managementdiagnostik
Leiter*in der Abteilung IT-Entwicklung
Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH
Referent-/in im Bereich Datenschutz / Compliance (m/w/d)
Technische Universität München
Actuary Reserving IFRS 17 & Solvency II Life (m/w/d)
ERGO Group AG
Verlagsangebot
Jobs in Frankfurt finden
Immobilien in Frankfurt am Main
Verkaufen Sie zum Höchstpreis
ANZEIGE