Großeinsatz im Taunus

Waldbrand bei Königstein gelöscht

Von Florentine Fritzen
11.08.2022
, 20:46
Großeinsatz bis zum Abend: Bei den Löscharbeiten im Wald nahe Königstein halfen Feuerwehrleute aus etlichen Städten und Gemeinden.
Sogar von Frankfurt aus war Rauch zu sehen: Bei Königstein ist ein sechs Hektar großes Stück Wald in Brand geraten. Für die Löscharbeiten wurden großräumig Straßen gesperrt.
ANZEIGE

Erst am Donnerstagabend, gegen 18 Uhr, konnte ein Brand im Wald bei Königstein im Taunus, der am Vormittag ausgebrochen war, gelöscht werden. Ein etwa sechs Hektar großes Waldstück hatte dort gebrannt. An der Brandstelle waren zeitweilig bis zu 250 Feuerwehrleute im Einsatz. Nachdem die Polizei am Vormittag zunächst von einem kleineren Brand berichtet hatte, breitete sich dieser weiter aus. Auch nach 18 Uhr waren noch Nachlöscharbeiten nötig, um etwa Glutnester zu bekämpfen.

Bei den Löscharbeiten kam auch ein Hubschrauber zum Einsatz. Den Nachmittag über schöpfte er mit einer speziellen Vorrichtung Wasser aus dem Billtalweiher und flog es zur Brandstelle. Vier Feuerwehrleute wurden beim Einsatz verletzt, zwei von ihnen mussten in ein Krankenhaus gebracht werden. Bei den Löscharbeiten halfen die Feuerwehren von Königstein und mehreren umliegenden Städten und Gemeinden. Die Brandursache war zunächst noch unklar, Brandstiftung sei nicht auszuschließen, hieß es.

ANZEIGE

In Königstein und Umgebung waren über Stunden etliche Einsatzwagen zu sehen und Martinshörner zu hören. Da der Rauch auch durch den Taunus zog, meldeten sich zahlreiche Einwohner bei den Einsatzkräften. Es bestehe aber keine Gesundheitsgefahr, sagte ein Polizeisprecher. Die Polizei sperrte Straßen und Wege ab, damit die Feuerwehren zum Brand gelangen konnten. Auch ein Abschnitt der Bundesstraße 8 war gesperrt. Die Rauchwolke war zeitweise bis nach Frankfurt hin sichtbar.

Am Wochenende hatte es im Taunus schon am Sandplacken gebrannt. Försterin Carolin Pfaff vom Forstamt Königstein sorgte sich am Donnerstag mit Blick auf das Löschwasser wegen der derzeitigen Wasserknappheit. Die Feuerwehren holten Löschwasser am Donnerstagmittag für die Einsatzfahrzeuge aus einem Hydranten in Königstein-Falkenstein nahe ihres Kronberger Reviers. Aber die Wassertanks leerten sich in diesen Tagen zunehmend, sagte die Försterin.

Quelle: FAZ.NET/dpa
Autorenporträt / Fritzen, Florentine
Florentine Fritzen
Korrespondentin im Hochtaunuskreis
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
Frankfurt Jobs
Jobs in Frankfurt finden
Immobilienmarkt
Immobilien in Frankfurt am Main
Immobilienbewertung
Verkaufen Sie zum Höchstpreis
DSL
Den günstigsten DSL-Tarif finden
Hausnotruf
Länger unabhängig dank Hausnotruf
ANZEIGE