FAZ plus ArtikelBoris Rheins Vorzüge

Worauf der neue Ministerpräsident bauen kann

EIN KOMMENTAR Von Ewald Hetrodt, Wiesbaden
06.06.2022
, 16:55
Auf dem Sprung: Hessens neuer Ministerpräsident Boris Rhein (CDU) am Donnerstag in Berlin
Der neue hessische Regierungschef Boris Rhein verfügt über gute Kontakte zur Opposition. Auch seine politischen Gegner bringen ihm Wertschätzung entgegen. Das könnte sich nach der Landtagswahl im nächsten Jahr auszahlen.
ANZEIGE

Im Wiesbadener Regierungsviertel ist die Bonner Republik wieder aufgelebt. Damals war es beispielsweise üblich, Inhaber von Bauernhöfen zum Landwirtschaftsminister zu machen. Dieser über Parteigrenzen hinweg betriebenen Personalpolitik lag die Überzeugung zugrunde, dass die etablierten Vertreter des Berufsstandes selbst am besten wissen, was in ihrem Beritt zu tun sei. Mit Roman Posecks Berufung an die Spitze des Justizressorts ist der neue Regierungschef Boris Rhein (CDU) dem in Bonn jahrzehntelang erprobten Prinzip nun gefolgt.

Der zweiundfünfzigjährige Einserjurist war bis zu seiner Vereidigung sowohl der oberste Hüter der Verfassung als auch Präsident des Oberlandesgerichts in Frankfurt. Die 12.500 Bediensteten der hessischen Justiz werden den gebürtigen Rheinländer als Vertreter ihrer Interessen im Kabinett betrachten. Nach dem Verdruss über Posecks unglücklich agierende Vorgängerin Eva Kühne-Hörmann (CDU) hat der mit einer Richterin verheiratete Ministerpräsident ein unübersehbares Signal ausgesandt. Es gilt einer Klientel, die schon aufgrund ihrer zahlenmäßigen Stärke alles andere als eine kleine Randgruppe der Gesellschaft darstellt. Aber natürlich ist eine intakte Justiz auch konstitutiv für das politische System insgesamt.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.
Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.S.
Ewald Hetrodt - Portraitaufnahme für das Blaue Buch "Die Redaktion stellt sich vor" der Frankfurter Allgemeinen Zeitung
Ewald Hetrodt
Korrespondent der Rhein-Main-Zeitung in Wiesbaden.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
ANZEIGE