FAZ plus ArtikelSanierung muss sich lohnen

Mit Speck fängt man Mäuse

EIN KOMMENTAR Von Rainer Schulze
11.01.2022
, 19:19
Nicht gut fürs Klima: Viele Häuser in Hessen werden mit Öl und Gas beheizt.
Sichtbarkeit der Bildbeschreibung wechseln
Viel zu viele Wohnhäuser werden in Hessen noch mit Öl und Gas beheizt. Dass das Land die Sanierung nicht länger unterstützt, ist ein Fehler.
ANZEIGE

Will das Land seine Klimaschutzziele erreichen, muss der Gebäudebestand schneller ertüchtigt werden. Die Landesregierung will deshalb bis 2025 die jährliche Sanierungsquote von Wohngebäuden auf zwei Prozent verdoppeln. Das Ziel klingt vernünftig, aber auf dem Weg dahin droht die Landesregierung zu stolpern.

In Hessen gibt es mehr als 1,4 Millionen Wohngebäude. Zuletzt wurde vor zehn Jahren im Rahmen des Zensus erhoben, wie alt diese Häuser sind. Aus den damals gesammelten und vom Statistischen Landesamt aufbereiteten Daten geht hervor, dass zwei Drittel der Wohnhäuser in Hessen vor mehr als 40 Jahren errichtet wurden. Und auch über die Heizungsart gibt die Statistik eine Auskunft. Die Zahlen des Statistischen Landesamtes stammen diesmal von 2018, aber die Tendenz stimmt auch heute noch: Mehr als die Hälfte der hessischen Wohnungen wird demnach mit Gas beheizt. Bei knapp 30 Prozent steht im Keller ein Heizöltank.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.
Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
Rainer Schulze - Portraitaufnahme für das Blaue Buch
Rainer Schulze
Redakteur in der Rhein-Main-Zeitung.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
ANZEIGE