<iframe title="GTM" src="https://www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-WBPR4W&gtm_auth=3wMU78FaVR9TNKtaXLbV8Q&gtm_preview=env-23&gtm_cookies_win=x" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>
Schwerer Diebstahl in Bank

Ein Tatverdächtiger weiter auf der Flucht

Aktualisiert am 05.08.2019
 - 12:30
Der Fluchtwagen vor dem Hauptbahnhof nach Überfall auf die Frankfurter Sparkasse in der Düsseldorfer Straße
Nach dem Banküberfall in der Nähe des Frankfurter Hauptbahnhofs sind drei Verdächtige verhaftet worden. Ein mutmaßlicher Täter befindet sich weiterhin auf der Flucht.

Die drei Männer, die sich am Freitagnachmittag im Bahnhofsviertel Zugang zu mehreren Schließfächern einer Sparkassen-Filiale verschafft haben, befinden sich in Haft. Wie die Polizei mitteilte, wurden die Verdächtigen im Alter von 26 und 27 Jahren, die aus Berlin stammen, am Wochenende dem Haftrichter vorgeführt. Sie hatten unter anderem Münzen aus den Schließfächern gestohlen. Ob die Männer derselben Bande angehören, die zurzeit bundesweit mit dieser Masche an Wertgegenstände gelangt, wird derzeit ermittelt. Dem Vernehmen nach handelt es sich um Clan-Kriminalität, die die Polizei inzwischen in ganz Deutschland beschäftigt.

Nach einem weiteren Täter, dem am Freitag die Flucht gelang, wird nach wie vor gefahndet. Die Tat hatte am Freitag das gesamte Umfeld lahmgelegt. Die Polizei konnte die Täter aufhalten, indem sie auf die Reifen des Fluchtautos schoss. Das Fahrzeug, ein schwarzer BMW, fuhr noch mehrere hunderte Meter weiter, rammte dabei andere Autos, mehrere Personen wurden verletzt.

Quelle: isk.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.