FAZ plus ArtikelSparkurs

Deutsche Bank schließt neun Filialen in Hessen

Von Manfred Köhler
16.04.2021
, 20:46
Die Deutsche Bank hat eine Liste von rund 100 Filialen veröffentlicht, die sie schließen möchte. Damit will das Kreditinstitut Kosten sparen. Auch neuen Standorte in Frankfurt sind betroffen.

Die Deutsche Bank hat am Freitag eine Liste von ungefähr 100 Filialen veröffentlicht, die sie in der Bundesrepublik schließen möchte. Darunter sind neun in Hessen. In Frankfurt werden die Dependancen in Bockenheim, am Hauptbahnhof, in Höchst und im Westend aufgegeben. Geschlossen werden außerdem die Standorte in Dietzenbach, Heusenstamm, Langen, Viernheim und Wiesbaden-Schierstein. Am stärksten gekürzt wird in Nordrhein-Westfalen, dort fallen 37 Filialen weg.

Das Kreditinstitut will künftig lediglich noch 400 Filialen betreiben, um seine Kosten zu reduzieren. Man werde auch weiterhin in ganz Deutschland gut erreichbar sein, heißt es. Die Entscheidung für oder gegen einen Standort sei von den örtlichen Gegebenheiten abhängig, etwa davon, ob die Kunden weiterhin einen guten Zugang zu den Angeboten des Hauses hätten, und von der Wirtschaftlichkeit der Filialen.

Testen Sie unsere Angebote.
Jetzt weiterlesen.

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

F.A.Z. PLUS:

  Sonntagszeitung plus

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Köhler, Manfred
Manfred Köhler
Stellvertretender Ressortleiter des Regionalteils der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und verantwortlicher Redakteur des Wirtschaftsmagazins Metropol.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot