<iframe src="https://www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-WBPR4W&gtm_auth=3wMU78FaVR9TNKtaXLbV8Q&gtm_preview=env-23&gtm_cookies_win=x" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>
FAZ plus ArtikelBilanz der Eintracht-Spieler

Der Ball als Feind

Von Peter Heß
 - 19:50

Die Frankfurter Eintracht hat in Leipzig einen Punkt geholt. Durchaus glücklich, wie es unter Fans heißt. Das lag auch an der Leistung der Adlerträger: Einer spielte wie Klebstoff auf zwei Beinen, ein zweiter war offensiv abgemeldet, ein anderer eher wie einer, dem ein Millionenangebot die Sinne vernebelt: Die Spieler von Eintracht Frankfurt nach dem Spiel bei RBL in der Einzelkritik.

Kevin Trapp: Hätte sich am Samstag auf Felix, der Glückliche, umtaufen können. Dass die Null stand, hatte weniger mit seinem Leistungsvermögen zu tun als mit dem Pech der Leipziger Angreifer. Halstenberg köpfte über das Tor, als Trapp sich bei einer Flanke verschätzte, Fernandes köpfte nach Orbans Bogenlampe den Ball von der Linie, und Sabitzer traf nur den Pfosten.

Testen Sie unsere Angebote.
Jetzt weiterlesen

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

FAZ.NET komplett

: Neu

F.A.Z. Digital

F.A.Z. Premium

Diesen und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+

Quelle: F.A.Z.
Peter Heß
Sportredakteur.
  Zur Startseite
Ähnliche ThemenEintracht FrankfurtKevin TrappLeipzig