FAZ plus ArtikelStadtflucht in Hessen

Leben auf dem Lande

EIN KOMMENTAR Von Helmut Schwan
03.05.2021
, 13:00
Wenn es eine Bewegung „zurück aufs Land“ gibt, dann ist sie vor allem der Not geschuldet, keine bezahlbare Wohnung in der Stadt zu finden. Leben auf dem „flachen Land“ ist allerdings nicht so romantisch und hip wie von manchen erhofft.

Mancher Trend wird schon ausgerufen, ehe es überhaupt erste Signale gibt. Die angebliche Stadtflucht könnte ein solches Phänomen sein. Zumindest, soweit sie mit der romantischen Vorstellung verknüpft ist, Familien, Kreative und Lebenskünstler ziehe es scharenweise in die Dörfer, um in hipper Gemeinschaft täglich frische Milch vom Bauern zu holen und den Mist zu riechen.

Wenn es denn eine Bewegung „zurück aufs Land“ gibt, dann ist sie vor allem der Not zuzuschreiben, in den weiter wachsenden oder zumindest den Ansturm noch längst nicht verkraftenden Metropolen keine bezahlbare Wohnung zu finden. Es ist daher vor allem ein Umzug ins Umland, in neue Siedlungsgebiete. Wo man dann im Zweifel auf die gleichen Nachbarn trifft, die man in der Großstadt gehabt hätte, wären dort die Preise für Quartiere noch erschwinglich gewesen.

Testen Sie unsere Angebote.
Jetzt weiterlesen.

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Schwan, Helmut (hs.)
Helmut Schwan
Ressortleiter des Regionalteils der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot