FAZ plus ArtikelIm Frankfurter Westen

Tausende Haushalte ohne Strom

Von Petra Kirchhoff und Christian Riethmüller
26.10.2021
, 22:29
Mit Feuerschalen behalfen sich Wirte in der Höchster Altstadt während des Stromausfalls.
Da halfen nur noch Kerzen oder gleich ein offenes Feuer: Wegen eines technischen Defekts in einer Umspannanlage waren am Dienstagabend Tausende Haushalte im Frankfurter Westen stundenlang ohne Strom.
ANZEIGE

In tausenden Haushalten im Frankfurter Westen ist am frühen Dienstagabend der Strom ausgefallen. Ursache war nach Angaben des Energieversorgers Süwag ein technischer Defekt in der Umspannanlage Höchst. In tausenden Haushalte in Höchst, Sossenheim, Nied und Unterliederbach war daraufhin die Stromversorgung unterbrochen. In der Höchster Altstadt behalfen sich die Besucher der Wirtshäuser mit Feuerschalen. Verletzt wurde bei der Störung niemand.

ANZEIGE

Erst gegen 20 Uhr lief die Stromversorgung wieder an. Auch dann waren nach Süwag-Angaben noch rund 16.000 Haushalte in Höchst und Unterliederbach nicht versorgt. „Wir arbeiten mit Hochdruck daran, die weiteren Haushalte wieder ans Netz zu bringen“, versicherte das Unternehmen.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.
Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: FAZ.NET
Petra Kirchhoff - Portraitaufnahme für das Blaue Buch "Die Redaktion stellt sich vor" der Frankfurter Allgemeinen Zeitung
Petra Kirchhoff
Redakteurin in der Rhein-Main-Zeitung.
Autorenporträt / Riethmüller Christian
Christian Riethmüller
Redakteur in der Rhein-Main-Zeitung.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
ANZEIGE