<iframe src="https://www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-WBPR4W&gtm_auth=3wMU78FaVR9TNKtaXLbV8Q&gtm_preview=env-23&gtm_cookies_win=x" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>
FAZ plus ArtikelStudentenunruhen 1969

Busen-Attacke und Sturm auf das Rollfeld

Von Sascha Zoske
 - 17:43

Walter Rüegg weiß sich zu wehren. Das demonstriert der Rektor der Goethe-Uni mit Wort und Tat. Anfang Januar 1969 ruft der Soziologe in einem Brief seine Professorenkollegen auf, hart gegen renitente Studenten durchzugreifen. Ihnen droht er mit Strafanzeigen, sollten sie die „Lehr- und Lernfreiheit durch ihre rechtswidrigen Aktionen aufheben wollen“. Falls die Protestierer weiterhin Vorlesungen störten, werde die Universität geschlossen.

Gegen rabiate Rektoratsbesucher will sich Rüegg eigenhändig verteidigen. Wie, das zeigt er einem Reporter des Magazins „Stern“. In Wolfgang Kraushaars Chronik der Studentenbewegung findet sich das vor 50 Jahren entstandene Foto der Szene: Der Rektor packt einen schweren Stuhl und stemmt ihn auf Brusthöhe, die Stuhlbeine den imaginären Angreifern entgegengestreckt. Sollen sie nur kommen, die langhaarigen Rabauken.

Testen Sie unsere Angebote.
Jetzt weiterlesen

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

FAZ.NET komplett

: Neu

F.A.Z. Digital

F.A.Z. Premium

Quelle: F.A.Z.
Sascha Zoske
Blattmacher in der Rhein-Main-Zeitung.
  Zur Startseite
Ähnliche ThemenStudentenPolizeiDaniel Cohn-BenditSPD