<iframe title="GTM" src="https://www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-WBPR4W&gtm_auth=3wMU78FaVR9TNKtaXLbV8Q&gtm_preview=env-23&gtm_cookies_win=x" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>

Schönes Wochenende!

VERANSTALTUNGEN IN RHEIN-MAIN

09.03.2019 · Haben Sie Zeit und Lust, dieses Wochenende etwas im Rhein-Main-Gebiet zu unternehmen? Die interessantesten Veranstaltungen finden Sie über unsere interaktive Karte.

VersteigerungWeinauktion in der Elfenbeinstadt, Eltville

Der Verband der Prädikatsweingüter und die Hessischen Staatsweingüter versteigern einmal im Jahr im Rahmen des Rheingau Gourmet Festivals gemeinsam ihre Weine. Der Auktionator thront wie bei jeder Versteigerung vorn auf dem Podium. Er zitiert munter Gedanken von Heine und Goethe und zählt die Euros rauf und runter. Das Publikum schaut zu und probiert die angebotenen Weine bei der „nassen Versteigerung“. Von 41 angebotenen Weinen können immerhin 32 Weine probiert werden. Mit der herrschaftlichen Weinversteigerung war im Frühjahr 1806 im Kloster Eberbach die Tradition der Weinauktionen in der alten Zisterzienserabtei begonnen worden.
Eltville, Kloster Eberbach

Samstag Vorprobe von 9.30 Uhr an, Versteigerung 13 bis 16.30 Uhr

HandarbeitHandmade, Hofheim

Beim Main-Taunus handmade und Kreativmarkt zeigen über 100 Aussteller aus sieben Nationen kreatives Bastelzubehör, Handgemachtes, Regionales und vieles mehr. Die kreative Szene räumt dem Upcycling und damit dem Umweltbewusstsein einen Schwerpunkt ein. Es werden selbstgefertigte Damenkleider und Herrenhemden genauso angeboten wie Knuspermüsli ohne Konservierungsstoffe und Zuckerarten. Es gibt antike Knöpfe, Bänder, Perlen, Spiele und Dekoration.

Hofheim, Stadthalle, Chinonplatz 4
Samstag 11 bis 18 Uhr, Sonntag 10 bis 17 Uhr

MusikJüdische und iranische Musik, Friedberg

Im Alten Hallenbad wird der musikalische Dialog der alten jüdischen Musik und der iranischen Musiktradition vorgeführt. Es gibt, folkloristische und religiöse Melodien aus Klezmer, sephardische und traditionelle persische Musik und auch moderne Kompositionen zu hören. Sie enthalten Elemente von Flamenco und Jazz bis hin zum Metal. Gespielt wird die Musik von der fünfköpfigen Gruppe „Sistanagila“, die aus jüdischen und iranischen Musikern besteht. „Sistan“ ist der Name einer iranischen Provinz, Hava Nagila ist ein hebräisches Volkslied.

Friedberg, Altes Hallenbad, Haagstraße 29
Samstag 19.30 Uhr

VolksfestBarbarossamarkt, Gelnhausen

Der Barbarossamarkt, der den Namen des Stadtgründers trägt, findet im Herzen von Gelnhausen auf den Straßen, Gassen und Plätzen statt. Schon im Mittelalter war die Stadt ein bedeutender Handelsknotenpunkt wo von Spielleuten, Gauklern, Feuerschluckern und Zauberern allerlei Unterhaltung geboten wurde. Das Ambiente der historischen Altstadt bildet jetzt eine ideale Kulisse zum Bummeln, Verweilen, Genießen und Mitmachen. Das mittelalterliche Markttreiben bietet herzhafte Köstlichkeiten mit Spanferkel und Hanffladen. Dort werden auch viele Kinderattraktionen, wie Armbrustschießen, Mäuseroulette und ein Märchenzelt angeboten. Aber auch modernes Kinderschminken und Glittertattoos und ein Riesenrad sorgen für Spaß bei den Kindern.

Gelnhausen, Innenstadt
Samstag 11 bis 23 Uhr, Sonntag 11 bis 22 Uhr

KlosterBenediktiner, Selingenstadt

Die ehemalige Benediktinerabtei startet mit einer Führung für Kinder in das neue Veranstaltungsjahr. Morgen erfahren Kinder, was ein Kloster überhaupt ist und wer dort lebte. Um sich besser vorstellen zu können, wie der Tagesablauf in einem Kloster war, können die Kinder in Mönchskutten schlüpfen und sich so in die Vergangenheit entführen lassen. Im Anschluss ist das Klostercafé der ideale Ort, einmal innezuhalten und die besondere Atmosphäre der Klosteranlage auf sich wirken zu lassen.

Seligenstadt, Ehemalige Benediktinerabtei
Sonntag 11 bis 12 Uhr

AusstellungZeitgeschichte, Aschaffenburg

Die Ausstellung „Diktatur und Demokratie im Zeitalter der Extreme“ erzählt Europas 20. Jahrhundert als dramatische Geschichte zwischen Freiheit und Tyrannei, zwischen Demokratie und Diktatur. Sie lädt so zu einer historischen Ortsbestimmung ein. Die Ausstellung präsentiert 190 Fotos aus zahlreichen europäischen Archiven. Die Ausstellung wurde schon an anderen öffentlichen Orten zur Auseinandersetzung mit der Geschichte von Diktatur und Demokratie gezeigt.

Aschaffenburg, Luitpoldstr. 2
Samstag und Sonntag 9 bis 21.30 Uhr

BücherBuchbinden, Mainz

Das Mainzer Gutenberg-Museum ist das älteste Buch- und Druckmuseum der Welt. Das im Jahr 1900 von Mainzer Bürgern gegründete Gutenberg-Museum ist Johannes Gutenberg, seinen Erfindungen und in Sonderausstellungen deren Auswirkungen bis in die Gegenwart gewidmet. Für alle, die Lust haben sich mit Buchbinden zu befassen, wird im Museum ein zweitägiger Grundkurs im Buchbinden angeboten. Dabei erfahren die Teilnehmer einiges über Papier und seine Eigenschaften und die Verarbeitung, über Leim, Einschlagen, Pressen und Falzen.

Mainz, Gutenbergmuseum, Liebfrauenplatz 5 Samstag und Sonntag 10 bis 16 Uhr

MesseMotorrad Messe, Wiesbaden

Im RheinMain CongressCenter findet die neue Motorrad Messe direkt zum Saisonstart statt. Die IMA öffnet zum ersten Mal ihre Pforten und präsentiert viele Zweirad-Neuheiten und ein spektakuläres Rahmenprogramm. Namhafte Motorradhersteller präsentieren ihre Highlights der kommenden Saison. Händler und Hersteller von Helmen, Bekleidung, Motorradzubehör und Reiseausrüstung runden mit einer großen Auswahl das Angebot ab. Als weitere Komponente der Messe sorgen Show- und Actionelemente für Unterhaltung.

Wiesbaden, RheinMain CongressCenter.
Friedrich-Ebert-Allee 1
Samstag und Sonntag 9 bis 18 Uhr

MarktBauernmarkt, Neu-Anspach

Der Bauernmarkt bietet auf dem Marktplatz des Freilichtmuseums unter anderem hausgemachte Wurst und Käse, Fleisch, Obst und vieles mehr aus Hessen. Zudem können Kinder ungewöhnliche Dinge ausprobieren: Spielzeug herstellen, verschiedene Handwerke testen, Schulstunden wie zu Kaisers Zeiten erleben, sich von Oma Emeline zeigen lassen, wie die Wäsche früher sauber wurde, als es noch keine Waschmaschine gab. Im Haus aus Idstein hat am Sonntag ein Frisierplatz aus einem ehemaligen Salon in Bommershein geöffnet, an dem Friseurmeisterin Simon ihr handwerkliches Können unter Beweis. In den historischen Gasthäusern können sich die Besucher mit ländlicher hessischer Küche stärken.

Neu-Anspach.
Hessenpark.
Sonntag 10 bis 18 Uhr

OsternOstermarkt, Frankfurt

Das Ei ist das Symbol des Frühlings schlechthin, und wenn es farbenfroh und kunstvoll bemalt ist, weckt es Vorfreude auf Ostern. Mit Ostern verbindet man ausgeblasene, bunt gestaltete Eier. Auf dem Markt gibt es hiervon ein großes Angebot, doch nicht jedes Ei ist einfach nur bunt und bemalt. Es muss auch nicht unbedingt vom Huhn stammen. 65 Kunsthandwerker bieten an ihren Ständen Eier, Gestecke, kreative Papierarbeiten und anderen Osterschmuck in vielen Varianten an. Darüber hinaus gibt es ein reichhaltiges Angebot an Kunsthandwerk wie Porzellanmalerei, Stofftiere, Zinnfiguren, Origami und Keramik. Besucher können einigen Ausstellern bei der Arbeit zusehen.

Frankfurt, Dominikanerkloster, Kurt-Schuhmacher-Straße 23
Samstag 11 bis 18 Uhr, Sonntag 12 bis 18 Uhr

Weinauktion in der Elfenbeinstadt, Eltville

Der Verband der Prädikatsweingüter und die Hessischen Staatsweingüter versteigern einmal im Jahr im Rahmen des Rheingau Gourmet Festivals gemeinsam ihre Weine. Der Auktionator thront wie bei jeder Versteigerung vorn auf dem Podium. Er zitiert munter Gedanken von Heine und Goethe und zählt die Euros rauf und runter. Das Publikum schaut zu und probiert die angebotenen Weine bei der „nassen Versteigerung“. Von 41 angebotenen Weinen können immerhin 32 Weine probiert werden. Mit der herrschaftlichen Weinversteigerung war im Frühjahr 1806 im Kloster Eberbach die Tradition der Weinauktionen in der alten Zisterzienserabtei begonnen worden.
Eltville, Kloster Eberbach

Samstag Vorprobe von 9.30 Uhr an, Versteigerung 13 bis 16.30 Uhr

Handmade, Hofheim

Beim Main-Taunus handmade und Kreativmarkt zeigen über 100 Aussteller aus sieben Nationen kreatives Bastelzubehör, Handgemachtes, Regionales und vieles mehr. Die kreative Szene räumt dem Upcycling und damit dem Umweltbewusstsein einen Schwerpunkt ein. Es werden selbstgefertigte Damenkleider und Herrenhemden genauso angeboten wie Knuspermüsli ohne Konservierungsstoffe und Zuckerarten. Es gibt antike Knöpfe, Bänder, Perlen, Spiele und Dekoration.

Hofheim, Stadthalle, Chinonplatz 4
Samstag 11 bis 18 Uhr, Sonntag 10 bis 17 Uhr

Jüdische und iranische Musik, Friedberg

Im Alten Hallenbad wird der musikalische Dialog der alten jüdischen Musik und der iranischen Musiktradition vorgeführt. Es gibt, folkloristische und religiöse Melodien aus Klezmer, sephardische und traditionelle persische Musik und auch moderne Kompositionen zu hören. Sie enthalten Elemente von Flamenco und Jazz bis hin zum Metal. Gespielt wird die Musik von der fünfköpfigen Gruppe „Sistanagila“, die aus jüdischen und iranischen Musikern besteht. „Sistan“ ist der Name einer iranischen Provinz, Hava Nagila ist ein hebräisches Volkslied.

Friedberg, Altes Hallenbad, Haagstraße 29
Samstag 19.30 Uhr

Barbarossamarkt, Gelnhausen

Der Barbarossamarkt, der den Namen des Stadtgründers trägt, findet im Herzen von Gelnhausen auf den Straßen, Gassen und Plätzen statt. Schon im Mittelalter war die Stadt ein bedeutender Handelsknotenpunkt wo von Spielleuten, Gauklern, Feuerschluckern und Zauberern allerlei Unterhaltung geboten wurde. Das Ambiente der historischen Altstadt bildet jetzt eine ideale Kulisse zum Bummeln, Verweilen, Genießen und Mitmachen. Das mittelalterliche Markttreiben bietet herzhafte Köstlichkeiten mit Spanferkel und Hanffladen. Dort werden auch viele Kinderattraktionen, wie Armbrustschießen, Mäuseroulette und ein Märchenzelt angeboten. Aber auch modernes Kinderschminken und Glittertattoos und ein Riesenrad sorgen für Spaß bei den Kindern.

Gelnhausen, Innenstadt
Samstag 11 bis 23 Uhr, Sonntag 11 bis 22 Uhr

Benediktiner, Selingenstadt

Die ehemalige Benediktinerabtei startet mit einer Führung für Kinder in das neue Veranstaltungsjahr. Morgen erfahren Kinder, was ein Kloster überhaupt ist und wer dort lebte. Um sich besser vorstellen zu können, wie der Tagesablauf in einem Kloster war, können die Kinder in Mönchskutten schlüpfen und sich so in die Vergangenheit entführen lassen. Im Anschluss ist das Klostercafé der ideale Ort, einmal innezuhalten und die besondere Atmosphäre der Klosteranlage auf sich wirken zu lassen.

Seligenstadt, Ehemalige Benediktinerabtei
Sonntag 11 bis 12 Uhr

Zeitgeschichte, Aschaffenburg

Die Ausstellung „Diktatur und Demokratie im Zeitalter der Extreme“ erzählt Europas 20. Jahrhundert als dramatische Geschichte zwischen Freiheit und Tyrannei, zwischen Demokratie und Diktatur. Sie lädt so zu einer historischen Ortsbestimmung ein. Die Ausstellung präsentiert 190 Fotos aus zahlreichen europäischen Archiven. Die Ausstellung wurde schon an anderen öffentlichen Orten zur Auseinandersetzung mit der Geschichte von Diktatur und Demokratie gezeigt.

Aschaffenburg, Luitpoldstr. 2
Samstag und Sonntag 9 bis 21.30 Uhr

Buchbinden, Mainz

Das Mainzer Gutenberg-Museum ist das älteste Buch- und Druckmuseum der Welt. Das im Jahr 1900 von Mainzer Bürgern gegründete Gutenberg-Museum ist Johannes Gutenberg, seinen Erfindungen und in Sonderausstellungen deren Auswirkungen bis in die Gegenwart gewidmet. Für alle, die Lust haben sich mit Buchbinden zu befassen, wird im Museum ein zweitägiger Grundkurs im Buchbinden angeboten. Dabei erfahren die Teilnehmer einiges über Papier und seine Eigenschaften und die Verarbeitung, über Leim, Einschlagen, Pressen und Falzen.

Mainz, Gutenbergmuseum, Liebfrauenplatz 5 Samstag und Sonntag 10 bis 16 Uhr

Motorrad Messe, Wiesbaden

Im RheinMain CongressCenter findet die neue Motorrad Messe direkt zum Saisonstart statt. Die IMA öffnet zum ersten Mal ihre Pforten und präsentiert viele Zweirad-Neuheiten und ein spektakuläres Rahmenprogramm. Namhafte Motorradhersteller präsentieren ihre Highlights der kommenden Saison. Händler und Hersteller von Helmen, Bekleidung, Motorradzubehör und Reiseausrüstung runden mit einer großen Auswahl das Angebot ab. Als weitere Komponente der Messe sorgen Show- und Actionelemente für Unterhaltung.

Wiesbaden, RheinMain CongressCenter.
Friedrich-Ebert-Allee 1
Samstag und Sonntag 9 bis 18 Uhr

Bauernmarkt, Neu-Anspach

Der Bauernmarkt bietet auf dem Marktplatz des Freilichtmuseums unter anderem hausgemachte Wurst und Käse, Fleisch, Obst und vieles mehr aus Hessen. Zudem können Kinder ungewöhnliche Dinge ausprobieren: Spielzeug herstellen, verschiedene Handwerke testen, Schulstunden wie zu Kaisers Zeiten erleben, sich von Oma Emeline zeigen lassen, wie die Wäsche früher sauber wurde, als es noch keine Waschmaschine gab. Im Haus aus Idstein hat am Sonntag ein Frisierplatz aus einem ehemaligen Salon in Bommershein geöffnet, an dem Friseurmeisterin Simon ihr handwerkliches Können unter Beweis. In den historischen Gasthäusern können sich die Besucher mit ländlicher hessischer Küche stärken.

Neu-Anspach.
Hessenpark.
Sonntag 10 bis 18 Uhr

Ostermarkt, Frankfurt

Das Ei ist das Symbol des Frühlings schlechthin, und wenn es farbenfroh und kunstvoll bemalt ist, weckt es Vorfreude auf Ostern. Mit Ostern verbindet man ausgeblasene, bunt gestaltete Eier. Auf dem Markt gibt es hiervon ein großes Angebot, doch nicht jedes Ei ist einfach nur bunt und bemalt. Es muss auch nicht unbedingt vom Huhn stammen. 65 Kunsthandwerker bieten an ihren Ständen Eier, Gestecke, kreative Papierarbeiten und anderen Osterschmuck in vielen Varianten an. Darüber hinaus gibt es ein reichhaltiges Angebot an Kunsthandwerk wie Porzellanmalerei, Stofftiere, Zinnfiguren, Origami und Keramik. Besucher können einigen Ausstellern bei der Arbeit zusehen.

Frankfurt, Dominikanerkloster, Kurt-Schuhmacher-Straße 23
Samstag 11 bis 18 Uhr, Sonntag 12 bis 18 Uhr

Über die roten Buttons können Sie die Veranstaltungen im Rhein-Main-Gebiet erkunden.

Zusammengestellt vom F.A.Z.-Archiv, Gaby Bock
Illustration Martin Haake


Veranstaltungskalender

Alle Termine in Rhein‑Main

Quelle: F.A.Z.