Antibiotika für Kinder

Erzieherin in Westhessen an Tuberkulose erkrankt

08.04.2015
, 18:19
Unter dem Elektronenmikroskop: Tuberkulose-Erreger Mycobacterium tuberculosis
90 Mädchen und Jungen in einem Kindergarten im Kreis Limburg-Weilburg müssen vorsorglich Antibiotika schlucken: Der Grund: Eine Erzieherin hat sich mit dem TBC-Erreger infiziert.
ANZEIGE

Weil eine Erzieherin im Landkreis Limburg-Weilburg an Tuberkulose erkrankt ist, müssen etwa 90 Kinder zurzeit Antibiotika einnehmen. Das sei eine vorsorgliche Maßnahme, sagte Gesundheitsdezernent Wolfgang Jung am Mittwoch und bestätigte damit Medienberichte.

ANZEIGE

Nach dem Bekanntwerden des Tuberkulose-Falls Mitte März wurden die Kinder auf die ansteckende Krankheit getestet. Bislang sei kein positiver Fall gemeldet worden, sagte Jung. Nach acht Wochen soll ein weiterer Test gemacht werden.

Die Erzieherin hatte seit März in Weilburger Kindertagesstätten gearbeitet. Mitte des Monats wurden dann Gesundheitsamt und Stadt über den Tuberkulose-Fall informiert. Die Erzieherin wurde dem Dezernenten zufolge in einer Fachklinik behandelt und konnte zwischenzeitlich wieder entlassen werden. Sie sei aber noch krankgeschrieben.

Quelle: dpa
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
ANZEIGE