FAZ plus ArtikelWilke-Fleischskandal

Foodwatch gewinnt gegen Ministerin Hinz

Von Ewald Hetrodt
17.01.2022
, 19:33
Wegen vergammeltem Fleisch: drei Tote werden mit dem Wilke-Skandal in Verbindung gebracht.
Sichtbarkeit der Bildbeschreibung wechseln
Im Konflikt um belastete Wilke-Produkte obsiegt die Verbraucherschutzorganisation Foodwatch vor Gericht gegen die hessische Ministerin Hinz.
ANZEIGE

Im Lebensmittelskandal um Wurst des Herstellers Wilke hätte das hessische Verbraucherschutzministerium eine Liste mit den Stellen herausgeben müssen, wo die Produkte angeboten wurden. Das geht aus einem Urteil hervor, das die Verbraucherschutzorganisation Foodwatch jetzt vor dem Verwaltungsgericht Wiesbaden erstritten hat.

Im Jahr 2019 waren in Produkten des nordhessischen Unternehmens Listerien nachgewiesen worden, die für Menschen mit schwachem Immunsystem lebensbedrohlich sein können. Der Fall erregte in ganz Deutschland Aufsehen, weil damit drei Todesfälle und 37 Krankheiten in Verbindung gebracht wurden.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.
Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
Ewald Hetrodt - Portraitaufnahme für das Blaue Buch "Die Redaktion stellt sich vor" der Frankfurter Allgemeinen Zeitung
Ewald Hetrodt
Korrespondent der Rhein-Main-Zeitung in Wiesbaden.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
Frankfurt Jobs
Jobs in Frankfurt finden
Immobilienmarkt
Immobilien kaufen, mieten und anbieten
Immobilienbewertung
Verkaufen Sie zum Höchstpreis
ANZEIGE