FAZ plus ArtikelCorona-Pandemie

Apotheker wollen impfen

Von Patricia Andreae
18.11.2021
, 06:00
Die Apotheker sehen sich nah an den Menschen. Hier würden auch diejenigen Bürger hinkommen, die eher selten zum Arzt gehen.
Viele Apotheker würden gerne selbst impfen und die Impfkampagne aktiver unterstützen. Doch bislang ist ihre Rolle begrenzt.
ANZEIGE

Eine große Zahl von Apothekern würde die Impfkampagne gerne unterstützen. Das sagt der Vorsitzende des Branchenverbands Holger Seyfarth. Bisher aber sei ihm und seinen Kollegen nur die Beschaffung des Impfstoffs erlaubt. Die Apotheken hätten qualifiziertes Personal und seien nah an den Menschen.

Seyfarth glaubt zudem, dass schon mehr Menschen geimpft wären, wenn das in den Apotheken möglich gewesen wäre. „Zu uns kommen auch die Leute, die fast nie zum Arzt gehen“, sagt Seyfarth, der selbst Apotheken in Frankfurt betreibt. Dass er und seine Kollegen nun wieder kostenfreie Tests anbieten können, hält er für gut.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.
Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Andreae, Patricia (cp.)
Patricia Andreae
Redakteurin in der Rhein-Main-Zeitung.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
Frankfurt Jobs
Jobs in Frankfurt finden
Immobilienmarkt
Immobilien in Frankfurt am Main
Immobilienbewertung
Verkaufen Sie zum Höchstpreis
ANZEIGE