FAZ plus ArtikelSorgen und Herausforderungen

Was junge Leute bei ihrer Finanzvorsorge beachten sollten

Von Daniel Schleidt
08.10.2021
, 08:00
In jungen Jahren beschäftigen sich zu wenige Menschen mit ihrer Altersvorsorge. Ein Fehler.
Wer jung ist, wünscht sich von Banken guten Service und günstige Finanzprodukte. Doch eine Umfrage offenbart auch schwerwiegende Probleme, auf die Jüngere zusteuern.
ANZEIGE

Auch, wenn er es nicht gut findet: Florian Veith weiß natürlich, dass es in seinem Alter andere Dinge gibt, an die man so denkt. Veith ist Kundenberater der Commerzbank in einer Filiale in Eschborn, und vor allem: Er ist erst 25, und damit kennt er die Sorgen, Nöte und Wünsche der jungen Leute ganz genau. „In meinem Alter denkt man an eine eigene Wohnung, Urlaube und vielleicht an ein eigenes Auto“, sagt er – und sagt damit auch, was bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen eben kaum eine große Rolle spielt: Altersvorsorge.

ANZEIGE

Veith findet das nicht gut, denn als Kundenberater kennt er das Problem der Rentenlücke, auf die junge Menschen zusteuern. „Deshalb ist es auch unser Auftrag als Bank, junge Menschen aktiv auf das Thema Altersvorsorge anzusprechen und sie hier so früh wie möglich zu beraten.“ Auf diesem Feld, ergänzt er, gebe es „noch jede Menge“ zu tun.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.
Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Schleidt, Daniel
Daniel Schleidt
Stellvertretender Koordinator der Wirtschaftsredaktion in der Rhein-Main-Zeitung.
Twitter
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
ANZEIGE