<iframe title="GTM" src="https://www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-WBPR4W&gtm_auth=3wMU78FaVR9TNKtaXLbV8Q&gtm_preview=env-23&gtm_cookies_win=x" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>
Treffsichere Vorhersage

Der Magier und Frau Lagarde

Von Manfred Köhler
 - 05:01
Kiste der Wahrheit: Fraspa-Chef Robert Restani verstaute den Zettel mit der Vorhersage Nicolai Friedrichs im Februar sicher, wie es hieß

Wir erwarten natürlich, dass der Leser sich an jeden einzelnen Artikel erinnert, und so wird es niemandem irritieren, dass wir hier sogleich Bezug nehmen auf unsere Meldung vom 6. Februar, wonach der Zauberer Nicolai Friedrich seinerzeit bei einer Kundenveranstaltung der Frankfurter Sparkasse angeblich auf einem Zettel notiert hatte, wer Nachfolger von Mario Draghi als EZB-Präsident wird und dieser Zettel in einer Kiste des Magiers verschlossen und diese bei einem Notar aufbewahrt wurde.

Nun ist zu melden, dass nach dem Öffnen der Kiste in dieser Woche „Christine Lagarde“ draufstand. Gratulation!

Lottozahlen vorhersagen?

Alle weiterführenden Überlegungen haben wir schon in der Meldung am 6. Februar untergebracht: Warum nur nutzt der Fraspa-Vorstand das nicht für Vorhersagen der Aktienkurse, inwiefern ist dies alles Hexerei und beflügelt die Vorbehalte gegenüber der Bankenbranche?

Jetzt kommt uns noch der Gedanke, ob der Magier künftig nicht am Freitag die Lottozahlen für Samstag vorhersagen kann, das müsste doch eine leichte Übung sein im Vergleich zu der, komplizierte europäische Personalentscheidungen vorhersagen. Fünf Richtige würden uns fürs Erste schon reichen, das Geld würden wir dann auch gerne bei der Fraspa anlegen.

Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Köhler, Manfred
Manfred Köhler
Stellvertretender Ressortleiter des Regionalteils der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und verantwortlicher Redakteur des Wirtschaftsmagazins Metropol.
  Zur Startseite
Ähnliche ThemenChristine LagardeEZBFrankfurter SparkasseMario Draghi