FAZ plus ArtikelWingcopter

12. 000 Lastendrohnen für Afrika

Von Falk Heunemann
19.05.2022
, 13:26
Umbemannte Lieferanten: Wingcopter-Einsatz in Malawi
Ein hessisches Start-up hat den bisher größten Auftrag der weltweiten Drohnen-Branche erhalten: Für Afrika soll Wingcopter Lastendrohnen für medizinische Transporte liefern.
ANZEIGE

Das hessische Start-up Wingcopter ist auf dem Weg, der größten Lastendrohnen-Hersteller der Welt zu werden. Der Misch-Konzern Atlantic Trust Holding hat mit dem Unternehmen vereinbart, 12.000 Drohnen zu erwerben und sie in Afrika zu vertreiben. Die Lieferung soll über fünf Jahre erfolgen. Dies stelle den bislang größten kommerziellen Einsatz in der globalen Lieferdrohnenbranche dar, teilte das Start-up aus Weiterstadt bei Darmstadt mit. Mit diesem Auftrag werde Wingcopter „an die globale Spitze“ der Branche gehievt, sagte Gründer Tom Plümmer.

Mit den Lastendrohnen sollen vor allem Medikamente, Impfstoffe oder im Notfall auch Lebensmittel in schwer zugängliche Regionen gebracht werden. Das Fluggerät von Wingcopter, das eine Spannweiter von knapp zwei Metern hat, kann Pakete von bis zu sechs Kilogramm Gewicht über eine Entfernung von bis zu 75 Kilometern transportieren. Gesteuert werden die elektrisch angetriebenen Fluggeräte vom Boden aus.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.
Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Heunemann, Falk
Falk Heunemann
Wirtschaftsredakteur in der Rhein-Main-Zeitung.
  Zur Startseite
Lesermeinungen
Alle Leser-Kommentare
Verlagsangebot
Verlagsangebot
Frankfurt Jobs
Jobs in Frankfurt finden
Immobilienmarkt
Immobilien in Frankfurt am Main
Immobilienbewertung
Verkaufen Sie zum Höchstpreis
ANZEIGE