<iframe title="GTM" src="https://www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-WBPR4W&gtm_auth=3wMU78FaVR9TNKtaXLbV8Q&gtm_preview=env-23&gtm_cookies_win=x" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>
Wolf ertrinkt in Gehegeteich

Rätselhafter Todesfall in Wildpark

 - 13:08
Unglück im Hanauer Wildpark: Ein Wolf ist im Gehege ertrunken (Archivbild).

Der Hanauer Wildpark rätselt über den Tod eines seiner Wölfe. Der achtjährige Siegfried ist kopfüber in einem Teich im Gehege ertrunken. „Das ist ein sehr ungewöhnliches Unglück“, sagte Wildbiologin Marion Ebel am Dienstag im Wildpark Alte Fasanerie. Zuvor hatte unter anderem der „Hanauer Anzeiger“ darüber berichtet.

Der Vorfall habe sich bereits am 12. Januar ereignet. Besucher sahen, wie der Wolf durch das Gehege torkelte, in einen Teich hinabrutschte und im Wasser ertrank. Alarmierte Pfleger konnten das Tier nur noch tot bergen.

Der Kadaver wird noch immer im Hessischen Landeslabor in Gießen untersucht. Erkenntnisse zum Todesfall gibt es noch nicht. „Vielleicht war es das Herz oder ein epileptischer Anfall. Ich kann es mir nicht erklären. Siegfried war gesund und körperlich gut dabei. Er hätte mit seinen acht Jahren noch einige Zeit vor sich gehabt.“

In den nächsten Tagen soll Wölfin Leyla, die zusammen mit Siegfried im Gehege war, in eine neue Behausung umgesiedelt werden. Die drei Rüden, Gunther, Richard und Tristan sollen aber vorher sterilisiert werden, da kein Nachwuchs geplant ist, wie Ebel erklärte.

Quelle: dpa
  Zur Startseite
Ähnliche ThemenTodesfallWildpark Alte Fasanerie

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.