FAZ plus ArtikelDenk ich an Sport (38)

„Tennisspieler waren wie Rockstars“

Von Gil Ofarim
05.01.2021
, 20:24
„Ich wollte Tennisprofi werden“: Gil Ofarim wurde stattdessen erfolgreicher Musiker.
Gil Ofarim ist Musiker. In der Serie „Denk ich an Sport“ schreibt er über seine Jugend mit Boris Becker, Andre Agassi und Niki Pilic, plattgedrückte Teenagergesichter an Autoscheiben und seinen Antrieb im Leben.
ANZEIGE

„Alles auf Hoffnung“ heißt das Soloalbum des 38 Jahre alten Musikers, das im Februar 2020 erschienen ist. Ofarim war aber nicht immer nur allein unterwegs. Mit seinem Bruder gründete er die Band „Zoo Army“, mit seinem besten Freund die Rockband „Acht“. Sein Beitrag zur Serie „Denk ich an Sport“ wurde von F.A.Z.-Volontärin Stefanie Sippel aufgezeichnet.

ANZEIGE

Wenn ich an Sport denke, denke ich an Tennis. Mit drei Jahren habe ich einen Tennisschläger und einen Ball bekommen. Stundenlang habe ich gegen die Wand gespielt. In meiner Familie wurde immer viel Fußball geschaut, aber auch Tennis. Anfang der 80er brach mit Boris Becker eine riesige Tennis-Euphorie aus. Nächtelang bin ich wachgeblieben, wenn die Herren in Australien oder bei den US Open gespielt haben. Ich wollte so sein wie sie, ich wollte Tennisprofi werden. Meine schönsten Kindheitserinnerungen haben mit Tennis zu tun.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.
Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Zur Serie „Denk ich an Sport“

FAZ.NET präsentiert allen Abonnenten von F+ eine besondere Serie. Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Sport und Kultur erzählen bei „Denk ich an Sport“ ihre ganz eigene Geschichte. Alle Folgen finden Sie gesammelt auf unserer „Denk ich an Sport“-Sonderseite.

Quelle: F.A.S.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
ANZEIGE