FAZ plus ArtikelDenk ich an Sport (29)

„Dann macht es swish“

Von Sophie Hunger
24.12.2019
, 10:47
„Ich gehe viel laufen, sehr viel. Rund 50 Kilometer in der Woche“: Sophie Hunger
Sophie Hunger ist eine Schweizer Sängerin und Songschreiberin. Hier schreibt sie über das schönste Geräusch der Welt, Laufen als Mittel gegen die eigene Isolation und Fußballer ohne Persönlichkeit.
ANZEIGE

Sophie Hunger, 36, ist eine Schweizer Sängerin und Songschreiberin. Zuletzt erschien von ihr das Album „Molecules“. Sie war Schweizer Juniorinnenmeisterin im Unihockey. Außerdem ist sie eine sehr gute Fußballerin. Sophie Hunger lebt in Berlin. Ihr Beitrag zur Serie „Denk ich an Sport“ wurde aufgezeichnet von Jutta Heeß.

ANZEIGE

Denk ich an Sport, denk ich an Loyalität, Freundschaft und Schönheit. Mit dem Wettkampfgedanken und der Kriegsmetapher kann ich nicht so viel anfangen. Als wir nach Deutschland gezogen sind, habe ich angefangen, in Bonn Basketball zu spielen. Da war ich 13 Jahre alt. Wir hatten dreimal in der Woche Training. Ich bin ja ziemlich groß, aber im Vergleich zu den anderen Spielerinnen war ich eher klein. Das waren keine Zwerggermanen, das waren alles nordrhein-westfälische Bäume. Ich musste hart trainieren für jede Spielminute. Es war eine sehr schöne Zeit, weil ich Basketball wahnsinnig mochte. Ich war Aufbauspielerin, und ich fand es toll, wie man die Bahnen für den Ball sehen und Lücken kreieren konnte. Basketball hat etwas sehr Strategisches. Mein Problem war jedoch, dass ich sehr verspielt war. Für mich war es immer wichtiger, noch einen Trick zu machen als den Punkt. Mir ging es mehr um die Schönheit und den Witz als um das Siegen. Meine Trainerin hat mich sehr oft zurechtgewiesen, weil ich Punkte nicht gemacht oder den Ball verloren habe.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.
Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Zur Serie „Denk ich an Sport“

FAZ.NET präsentiert allen Abonnenten von F+ eine besondere Serie. Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Sport und Kultur erzählen bei „Denk ich an Sport“ ihre ganz eigene Geschichte. Jede Woche gibt es eine neue Folge, alle finden Sie gesammelt auf unserer „Denk ich an Sport“-Sonderseite. Im Original erschien der Text von Sophie Hunger am 24. März 2019 in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung. Zeitliche Bezüge sind in diesem Online-Beitrag aktualisiert.

Quelle: F.A.S.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
ANZEIGE