FAZ plus ArtikelDFB-Elf in der Einzelkritik

Bemüht, aber ohne Durchschlag

Von Peter Penders
15.06.2021
, 23:23
Der torgefährliche Verteidiger trifft ins falsche Tor, der Raumfinder findet keine Räume. Und dann ist da noch eine merkwürdige Beißattacke. Die deutsche Mannschaft in der Einzelkritik.

Manuel Neuer: Es gibt Schulkinder, die kennen nach neun Meisterschaften nacheinander nur Bayern München als deutschen Meister. Und das ältere Geschwisterkind dann seit 2010 eben nur Manuel Neuer als Nationaltorwart. Nach 19 Minuten gewohnt schnell draußen, als er vor Mbappé am Ball war und diesen auch nicht wegschoss, sondern noch präzise weiterspielte. Der einzige Schuss der ersten Halbzeit auf sein Tor war gleich drin – und der kam von Hummels. Wäre ohne Chance beim vermeintlichen 0:2 von Mbappé gewesen, wäre ohne Chance beim vermeintlichen 0:2 von Benzema gewesen. War allerdings beides Mal Abseits. Ein Spiel, in dem er sich überhaupt nicht auszeichnen konnte.

Matthias Ginter: Immerhin schon sein 41. Länderspiel – und doch der erste Turniereinsatz für den Gladbacher. Bei der WM 2014 und 2018 nur Zuschauer. Beim 0:1 als rechter Außenspieler der Dreierkette zu weit eingerückt, später Retter im letzten Moment gegen Mbappé. Machte nach 87 Minuten und einem gewohnt unauffälligen Spiel Platz für Emre Can.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
Peter Penders - Portraitaufnahme für das Blaue Buch "Die Redaktion stellt sich vor" der Frankfurter Allgemeinen Zeitung
Peter Penders
Stellvertretender verantwortlicher Redakteur für Sport.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot