FAZ plus ArtikelEuropameister vor 25 Jahren

Die Klasse von 1996

Von Daniel Theweleit
22.06.2021
, 12:55
Der Europameister-Macher: Oliver Bierhoff jubelt nach seinem ­Golden Goal mit Jürgen Klinsmann und Thomas Häßler.
Den Europameistern von Berti Vogts gelang, was Franz Beckenbauers Weltmeistern von 1990 meist verwehrt blieb: Erfolg in der zweiten Karriere nach der Zeit als Profifußballer. Woran liegt das?
ANZEIGE

Es hat nicht so viel gefehlt, und Oliver Kahn hätte schon vor 25 Jahren die verblüffende Vielseitigkeit des Kaders unter Beweis stellen müssen, die in der Mannschaft der deutschen Europameister von 1996 schlummerte. Das Team war von einem dramatischen Verletzungspech betroffen, woraufhin Bundestrainer Berti Vogts fürchten musste, dass ihm im Halbfinale gegen England die Spieler ausgehen würden. Es gab die Überlegung, Torhüter im Feld spielen zu lassen. „Das beschäftigt mich noch heute“, hat der damalige Ersatzkeeper Kahn einmal im ZDF erzählt: „Mein Trikot wurde schon beflockt, ich hätte mich wirklich gerne mal in so einem Halbfinale der Europameisterschaft im Feld gesehen“.

ANZEIGE

Für Oliver Reck, den zweiten Ersatztorhüter, lag ebenfalls ein Feldspielershirt bereit. Am Ende gewann Deutschland körperlich schwer gebeutelt, aber ohne Reck und Kahn im Sturm den Titel. Mit einem Ensemble von Spielern, dessen Kern während des Vierteljahrhunderts danach den deutschen Fußball reformieren sollte.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.
Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.S.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
ANZEIGE