2. Bundesliga am Freitag

Düsseldorf verpasst Tabellenführung

05.08.2022
, 20:53
Ärgert sich: Düsseldorfs Daniel Ginczek
Fortuna Düsseldorf rennt vergebens an und verliert zum Auftakt des dritten Spieltags in Sandhausen. Wenig besser läuft es für Greuther Fürth. Der Bundesliga-Absteiger kommt weiter nicht vom Fleck.
ANZEIGE

Fortuna Düsseldorf hat beim SV Sandhausen die erste Saisonniederlage in der 2. Fußball-Bundesliga kassiert. Durch das 0:1 (0:0) am Freitagabend verpassten die Rheinländer den vorübergehenden Sprung an die Tabellenspitze. Sandhausens Janik Bachmann besiegelte mit seinem Siegtreffer kurz nach dem Seitenwechsel (46.) die erst zweite Niederlage der Fortuna im 17. Pflichtspiel unter Trainer Daniel Thioune.

Die ersten schlechten Nachrichten vermeldete die Fortuna noch vor dem Anpfiff. Weil Marcel Sobottka (Magen-Darm-Infektion) und Tim Oberdorf (Grippe) kurzfristig ausfielen, setzte Thioune auf eine Dreierkette. Die Defensive hatte aber zunächst kaum etwas zu tun. Mehr Arbeit musste SVS-Torwart Patrick Drewes verrichten. Gegen die Fortuna-Angreifer blieb er aber gleich drei Mal Sieger.

2. Bundesliga

Nach einer torlosen ersten Halbzeit traf Bachmann nur 45 Sekunden nach der Pause. Die Fortuna rannte in der Schlussphase an, konnte den zweiten Sieg der Sandhäuser aber nicht mehr verhindern.

ANZEIGE

Die SpVgg Greuther Fürth hat derweil nach einem enttäuschenden Saisonstart einen Befreiungsschlag verpasst. Der Bundesliga-Absteiger des neuen Trainers Marc Schneiders musste sich im Krisenduell gegen den Karlsruher SC nach Führung mit einem 1:1 (0:0) begnügen. Vor 9678 Zuschauern sorgte Ragnar Ache für die Führung (57. Minute), Marvin Wanitzek glich per Handelfmeter aus (66.). In der Tabelle stecken beide Teams weiter unten fest.

Nach einer schleppenden Anfangsphase bestimmte die Spielvereinigung lange die Partie. Dabei ließ aber auch Fürth die Torgefahr vermissen. Karlsruhes Offensivkraft Paul Nebel hatte vor der Pause Glück, nach einem harten Einsteigen nicht mit Gelb-Rot vom Platz geschickt zu werden (40.).

In der zweiten Hälfte kam mehr Torgefahr auf. Nach Doppelpass mit Branimir Hrgota traf Ache aus rund 18 Metern zur Führung. Lange hielt diese nicht. Nach Einsatz des Video-Assistenten gab es Handelfmeter für den KSC, zuvor hatte Oussama Haddadi einen Schuss von Wanitzek mit der Hand abgelenkt. Wanitzek verwandelte platziert. Zentimeter fehlten Karlsruhe zum 2:1, weil Jerôme Gondorf bei seiner Torvorlage für Wanitzek im Abseits gestanden hatte. In der Schlussphase war der KSC näher am Sieg.

Quelle: dpa
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
Fahrradhelm
Fahrradhelme im Test
Baufinanzierung
Erhalten Sie Ihren Bauzins in 3 Minuten
Spanischkurs
Lernen Sie Spanisch
Sportwagen
Finden Sie Ihren Sportwagen
Ergometer
Ergometer im Test
ANZEIGE