<iframe title="GTM" src="https://www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-WBPR4W&gtm_auth=3wMU78FaVR9TNKtaXLbV8Q&gtm_preview=env-23&gtm_cookies_win=x" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>
Meistertipps 2020

Ende der Ehrfurcht vor den Bayern

EIN KOMMENTAR Von Peter Penders
Aktualisiert am 14.01.2020
 - 10:53
Zu Zeiten von Uli Hoeneß war der FC Bayern eigentlich immer Favorit auf den Meistertitel.
Kaum hat sich Uli Hoeneß verabschiedet, brechen in der Bundesliga wohl alle Dämme. Auf die Frage nach dem Meister tippen längst nicht mehr alle auf die Münchner. Selbst Hansi Flick lobt Leipzig. Ja, wo sind wir denn?

Kaum hat sich Uli Hoeneß in den Ruhestand verabschiedet, brechen in der Bundesliga offenbar schon alle Dämme. Denn auf die traditionelle Frage zu Beginn einer Rückrunde, wer denn am Ende wohl die Meisterschale in die Hand gedrückt bekommt, gab es schließlich in der jüngeren Vergangenheit nur eine denkbare und deshalb richtige Antwort: Bayern München. Und nun, kaum dass man nicht mehr befürchten muss, bei einer differierenden Meinung sofort mit Haut und Haaren von Hoeneß verspeist zu werden, geschieht das Ungeheuerliche.

Gleich fünf Trainer trauen tatsächlich Tabellenführer RB Leipzig den Titelgewinn zu – und auch die Bayern werden nur fünfmal favorisiert. Von der für RB ungewohnten Dreifachbelastung mit Liga, Pokal und Champions League spricht niemand. Und selbst Bayern-Trainer Hansi Flick sagt: „Leipzig ist zu Recht Tabellenführer mit vier Punkten Vorsprung.“

Nun, da schimmert zwar die alte Münchner Lesart noch einmal mehr als deutlich durch, weil Leipzig ja nur mit zwei Punkten vor Mönchengladbach, aber vier Zählern vor den Bayern liegt – aber das hätte sich Kovac mal trauen sollen. Ein anderer ist zu Recht Tabellenführer – ja, wo sind wir denn? Vielleicht weiß die Branche nur ein bisschen mehr über die Münchner Verletztenliste oder das Binnenklima und traut den Bayern deshalb nicht so recht über den Weg in dieser Saison. Die haben zwar schon einen Torwart für ungefähr die Saison 2023/24 verpflichtet, aber derzeit keinen einsetzbaren Flügelstürmer. Was macht eigentlich Arjen Robben?

Quelle: F.A.Z.
Peter Penders - Portraitaufnahme für das Blaue Buch "Die Redaktion stellt sich vor" der Frankfurter Allgemeinen Zeitung
Peter Penders
Stellvertretender verantwortlicher Redakteur für Sport.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.