FAZ plus ArtikelEintracht in der Einzelkritik

Wie Pech und Schwefel

Von Peter Heß
21.01.2021
, 18:15
Die Eintracht punktet in Freiburg. Dabei hält Hinteregger alles zusammen. Touré dichtet seine Seite ab. Younes agiert als Balldepot. Und Kostic fehlt die Klarheit. Die Frankfurter Spieler in der Einzelkritik.

Kevin Trapp: Keine Gelegenheit, bei den Gegentoren etwas zu retten, wenig Gelegenheiten, sich auszuzeichnen. Unpräzises Spiel mit dem Fuß.

Tuta: So, wie es im Spiel eins nach David Abraham zu erwarten war. Einige Aktionen, in denen sein Talent aufflammte, wie in der 12. Minute, als er Demirovic blockte und ein Gegentor verhinderte. Ein paar Fehler, der schlimmste, als Kamada auf Kosten einer Gelben Karte seinen gefährlichen Fehlpass vor dem Strafraum ausbügelte (88.). Alles in allem: Deutlich mehr Licht als Schatten, extrem zweikampfstark.

Testen Sie unsere Angebote.
Jetzt weiterlesen

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

F.A.Z. PLUS:

  Sonntagszeitung plus

Diesen und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
Peter Heß - Portraitaufnahme für das Blaue Buch "Die Redaktion stellt sich vor" der Frankfurter Allgemeinen Zeitung
Peter Heß
Sportredakteur.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot