Bayern-Trainer Hansi Flick

„Die Situation ist nicht so einfach“

07.01.2021
, 14:40
Keine Veränderungen im Kader vorgesehen: Bayern-Trainer Hansi Flick
Vor dem anstehenden Spitzenspiel gegen Mönchengladbach spricht Münchens Trainer Hansi Flick über die personelle Zukunft des FC Bayern. In der Bundesliga kann er sich derweil über einen Rückkehrer freuen.
ANZEIGE

Hansi Flick sieht beim FC Bayern München in der laufenden Transferperiode keine Notwendigkeit für Neuzugänge. „Die Situation, die aktuell fast alle Klubs auf der Welt haben, gerade mit Corona, ist nicht ganz so einfach. Deswegen bin ich auch überhaupt keiner, der hier vorangeht und sagt, ich möchte neue Spieler haben. Im Gegenteil“, sagte der Trainer des deutschen Fußball-Rekordmeisters am Donnerstag. Die Situation, die mit großen finanziellen Einbußen für die Vereine verbunden ist, sei aktuell wie auch schon im Sommer nicht einfach. „Den Kader, den wir jetzt haben, werden wir bis zum Ende der Saison haben“, sagte Flick.

Bundesliga

Zuvor hatte schon Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge Zugänge für den Winter ausgeschlossen. Er verwies dabei auf den Einnahmeausfall wegen fehlender Zuschauereinnahmen in Folge der sogenannten „Geisterspiele“.

ANZEIGE

Auch nach Spekulationen über mögliche Abgänge von Altstar Javi Martínez (32) und Joshua Zirkzee (19) plant Flick mit den beiden. „Ich gehe davon aus, dass sie das nächste halbe Jahr bei uns im Kader stehen“, sagte Flick. Bei beiden Spielern habe er nichts gehört in diese Richtung. Allerdings könne es im Fußball immer schnell gehen.

Coman kommt zurück

Flick ist mit seiner Personalauswahl zufrieden. „Wir haben eine sehr gute Qualität im Kader. Ich sehe auch nicht groß, dass unsere Ziele gefährdet sind“, sagte der 55 Jahre alte Trainer. „Dass wir Luft nach oben haben, weiß auch die Mannschaft, das weiß jeder einzelne Spieler. Daran müssen wir arbeiten“, forderte der Coach vor dem anstehenden Spitzenspiel gegen Borussia Mönchengladbach an diesem Freitag (20.30 Uhr im F.A.Z.-Liveticker zur Bundesliga sowie bei DAZN).

Dabei kann der FC Bayern wieder auf Kingsley Coman zurückgreifen. Der Siegtorschütze aus dem Champions-League-Finale ist nach seiner Muskelverletzung wieder fit. „Kingsley Coman hat voll mittrainiert und wird auch im Kader stehen“, sagte Trainer Flick am Tag vor dem Bundesliga-Klassiker. Der Einsatz von Serge Gnabry, der beim 5:2 gegen den FSV Mainz eine Prellung erlitten hatte, ist dagegen noch offen. „Man mus abwarten“, sagte Flick.

Joshua Kimmich, der gegen die Mainzer in der zweiten Hälfte als Rechtsverteidiger ausgeholfen hatte, wird in Gladbach wieder ins Zentrum zurückkehren. „Joshua wird auf der Sechs spielen“, legte sich Flick an diesem Donnerstag fest.

ANZEIGE

Nachdem die Münchner zuletzt in der Bundesliga achtmal in Rückstand geraten waren, forderte Flick einen anderen Auftritt seiner Stars ein. „Wir müssen mit einer anderen Haltung, einer anderen Dynamik, einer anderen Intensität ins Spiel gehen, in den Zweikämpfen mehr präsent sein als in den Spielen zu vor und gegen den Ball auch mal den Meter mehr machen“, sagte der 55-Jährige. „Wir brauchen eine andere Einstellung von Anfang an und nicht erst ab der 48., 49. Minute. Ich möchte, dass wir das zeigen, was wir im Stande sind zu leisten. Die Mentalität hat die Mannschaft – ohne Frage.“

Quelle: jaeh./dpa
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
Fahrradhelm
Fahrradhelme im Test
Baufinanzierung
Erhalten Sie Ihren Bauzins in 3 Minuten
Spanischkurs
Lernen Sie Spanisch
Sportwagen
Finden Sie Ihren Sportwagen
Ergometer
Ergometer im Test
ANZEIGE