Lewandowski knackt Rekord

„Hätte mir gewünscht, Gerd Müller wäre im Stadion gewesen“

16.05.2021
, 12:06
„Das hätte man nie gedacht“: Bayern-Stürmer Robert Lewandowski erzielt sein 40. Saisontor und schließt damit zur deutschen Fußball-Legende auf. Die Reaktionen im Überblick.

Robert Lewandowski (Weltfußballer bei Sky): „Das ist eine große Ehre für mich. Was Gerd Müller gemacht hat, war unglaublich. Ich hätte nie gedacht, dass ich auch dran sein kann. Ich hätte mindestens ein Tor mehr schießen können, aber vielleicht kann man so einen Rekord eben nicht auf einmal brechen.“

Joachim Löw (Bundestrainer bei Sport1): „Es ist imponierend, so eine Anzahl an Toren zu erzielen. In der heutigen Zeit ist das noch schwieriger als es früher war. Gerd Müller war einmalig in Deutschland, aber jeder Rekord wird irgendwann mal gebrochen. Irgendwann kommt jemand, der noch besser ist. So ist es mit allen Rekorden. Selbst wenn Lewandowski 41 Tore macht, wird auch dieser Rekord vielleicht irgendwann mal gebrochen werden. Aber überhaupt mal in die Nähe von 40 Toren in der Bundesliga zu kommen, ist überragend.“

Bundesliga

Lothar Matthäus (Rekordnationalspieler bei Sky): „Er hat natürlich auch eine Mannschaft, ein System und eine Idee des Trainers, nämlich frühes Pressing, immer wieder rein in den Strafraum. Robert Lewandowski ist ein kompletter Stürmer, der seine Chancen nutzt.“

Hansi Flick (Trainer Bayern München): „In den vergangenen Jahrzehnten hätte man nie daran geglaubt, dass dieser Rekord eingestellt wird. Er wird diesen Rekord sicher eine Zeit lang haben. Aber wie lange, das liegt an der Konkurrenz. Man wird sehen, welche Granaten zukünftig in der Bundesliga auftauchen.“

Herbert Hainer (Präsident Bayern München): „Er hat es verdient, wie einst Gerd Müller Geschichte zu schreiben. Der FC Bayern kann ungeheuer stolz sein, dass Fußballfans in aller Welt so außergewöhnliche Stürmer auf ewig mit unserem Verein verbinden.“

Karl-Heinz Rummenigge (Vorstandsvorsitzender Bayern München): „Vor sieben Jahren haben wir ihn ablösefrei zum FC Bayern geholt, und er wurde einer der wertvollsten Spieler unserer Vereinsgeschichte. Siebenmal deutscher Meister, Champions League-Sieger, Europas Fußballer des Jahres, Weltfußballer – und jetzt diese Marke. Ich habe mit Gerd Müller gespielt und weiß, dass er Robert diesen Tag von Herzen gönnt. Beide sind Stürmer, die in der Geschichte des Fußballs herausstechen.“

Oliver Kahn (Vorstand Bayern München): „Seit vielen Jahren setzt Robert Lewandowski als Stürmer weltweit Maßstäbe. Europas Fußballer des Jahres, Weltfußballer und nun das. Mit diesem Treffer steht er auf einer Stufe mit Gerd Müller, einem der Größten aller Zeiten. Durch diese unglaubliche Leistung hat er sich und der gesamten Mannschaft heute ein Denkmal gesetzt.“

Hasan Salihamidzic (Sportvorstand Bayern München): „Es hat sich seit Wochen angedeutet, dass Robert diesen Rekord würde einstellen können. Er ist der Weltfußballer, er ist seit einiger Zeit der beste Stürmer auf der Welt. Ich freue mich sehr für ihn und über seine Leistung, die so ohne die Qualität seiner Kollegen auch nicht möglich gewesen wäre. Robert hat jetzt neben Gerd Müller etwas geschafft, das ihm so schnell keiner mehr nehmen wird. Ich hätte mir sehr gewünscht, Gerd wäre heute im Stadion gewesen. Ich glaube, er hätte sich für Robert gefreut.“

Thomas Müller (Weltmeister von 2014): „Er hat es ja nicht nur eine Saison gemacht, sondern er hat extrem viele Tore in den letzten Jahren erzielt. Das ist schon verrückt. Er hatte dann sogar heute noch zwei riesige Chancen. Er ist auch nur ein Mensch, aber einer, der sehr, sehr gut vor dem Tor ist.“

Christian Streich (Trainer SC Freiburg): „Er ist der beste Mittelstürmer in dieser Epoche. Es gibt noch andere sehr gute, aber wahrscheinlich ist er der Beste, der Flexibelste. Er hat alles.“

Christian Günter (Kapitän SC Freiburg): „Man sieht ja schon, wie viele es bisher überhaupt geschafft haben, das war einer – und Robert Lewandowski ist der Nächste. Er ist für mich über Jahre hinweg der beste Stürmer auf dem Planeten.“

Dietmar Hamann (Weltmeisterschaftszweiter von 2002 bei Sky): „Es ist außergewöhnlich. Wenn ein Rekord in unserer schnelllebigen Zeit 50 Jahre hält, dann weiß man, dass das eigentlich ein Rekord für die Ewigkeit ist – und den hat Robert Lewandowski jetzt eingestellt. Da gebührt ihm großer Respekt und das hat er sich verdient.“

Simon Rolfes (Sportdirektor Bayer Leverkusen): „Ein absoluter Weltklasse-Stürmer, der deshalb auch zu Recht Weltfußballer geworden ist. Da kann man ihm nur gratulieren zu den 40 Toren, das ist schon eine Hausnummer. Man hätte nie gedacht, dass die mal fällt.“

Quelle: sid
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot