FAZ plus ArtikelVfL Bochum vor dem Aufstieg

Die „graue Maus“ ist plötzlich das Vorbild

Von Bertram Job und Daniel Theweleit
16.05.2021
, 08:29
Ein Klub, der ein Sporterlebnis ohne viel Lametta bietet und für das Ruhrgebiet steht wie kaum ein anderer: Der VfL Bochum vor der Rückkehr in die Bundesliga.

Das dröhnende Hupkonzert am Ruhrstadion will gar nicht mehr abschwellen, als die Lizenzmannschaft des VfL Bochum am vergangenen Sonntag Tor um Tor gegen die SSV Jahn Regensburg erzielt. Trotz des Appells durch den Verein an seine Anhänger, zu Hause zu bleiben, ist die Castroper Straße schon während der zweiten Halbzeit weitgehend zugestellt, inklusive Mittelstreifen und Bürgersteig. Jeder, der da vorfährt, drückt noch mal kräftig drauf – freundlich beobachtet von ein paar Ordnungshütern aus der benachbarten Polizeizentrale.

„Ganz Bochum ist im Auto“, wird Gerrit Holtmann später sagen, der VfL-Profi hat mit seinem feinen linken Fuß den vorentscheidenden dritten Treffer zum 5:1-Sieg erzielt. Anschließend sagt er: „Es sind noch zwei Spiele, wir brauchen noch Punkte.“ Aber selbst Cheftrainer Thomas Reis will sich an jenem Sonntag nicht länger zurückhalten. Der 47-jährige Fußballlehrer gibt sich „glücklich, dass wir die Tür noch weiter aufgestoßen haben“.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.S.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot