FAZ plus ArtikelGroße Probleme beim BVB

Wie das Dortmunder Projekt zerbricht

Von Daniel Theweleit, Dortmund
06.04.2021
, 12:50
Der BVB wird auf unterschiedlichen Ebenen tief erschüttert. Erling Haaland will weg. Und seit Jahren wartet der Klub auf Fortschritte im Reifeprozess. Das Team braucht nicht nur ein neues Gesicht.

Die Menschen im Umfeld von Erling Braut Haaland werden in diesen Tagen mächtig kritisiert, weil sie offenkundig an einem möglichst schnellen Abschied des Stürmers aus Dortmund arbeiten. Dass der Clan des umworbenen Norwegers vor den für Borussia Dortmund so bedeutsamen Spielen gegen Eintracht Frankfurt, das 1:2 verlorenging, und bei Manchester City mit Sondierungsgesprächen in Madrid und Barcelona für Unruhe sorgt, wurde von vielen verurteilt und zum Teil sogar zur Ursache für die Niederlage vom Samstag erklärt.

Der Wunsch Haalands, bald für einen anderen Klub zu spielen, lässt sich aber gut nachvollziehen nach den jüngsten Entwicklungen. Der BVB spielt allenfalls sporadisch wie ein Spitzenteam, mit dem ein Weltklassestürmer wie Haaland sich identifizieren könnte. Und wenn kein Wunder geschieht, werden die Viertelfinalduelle gegen Manchester City an diesem Dienstag (21.00 Uhr im F.A.Z.-Liveticker zur Champions League und bei Sky) und in der kommenden Woche die vorerst letzten Auftritte des Klubs auf diesem Niveau sein. Er sei „maßlos enttäuscht“, sagt Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke vor dem Königsklassenfest beim Tabellenführer der Premier League. Von Vorfreude keine Spur.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot