Champions League

Atletico Madrid schafft noch den Sprung

07.12.2021
, 23:13
Antoine Griezmann wird von Atletico Madrids Spielern gefeiert
In der umkämpften Gruppe B der Champions League sticht Atletico Madrid sowohl den FC Porto als auch den AC Mailand aus und eroberte noch den zweiten Platz.
ANZEIGE

In der umkämpften Gruppe B der Champions League gewann Atletico am Abend den spannenden Dreikampf um Rang zwei hinter dem bereits qualifizierten FC Liverpool. Die Spanier zogen durch ein hart erkämpftes 3:1 (0:0) beim FC Porto zum vierten Mal in Folge in die K.o.-Phase ein. Die Portugiesen spielen trotz der Niederlage zumindest in der Europa League weiter. Ganz ausgeschieden ist dagegen der AC Mailand, der parallel 1:2 (1:1) gegen Liverpool verlor.

Champions League

Mit einem Sieg gegen die von Jürgen Klopp auf acht Positionen veränderten Reds hätte Milan in der Champions League überwintert und war nach der Führung durch Fikayo Tomori (29.) auch fast am Ziel. Doch Mohamed Salah (36.) und Divock Origi (55.) drehten das Spiel für das Klopp-Team, das als erste englische Mannschaft 18 Punkte in einer Gruppenphase verbuchte.

ANZEIGE

Real Madrid Gruppensieger

Angeführt von Toni Kroos hat Real Madrid unterdessen als Gruppensieger die K.o.-Runde erreicht. Der frühere deutsche Nationalspieler erzielte beim 2:0 (1:0) im Topspiel gegen Inter Mailand mit einem Linksschuss aus 20 Metern ins lange Eck die frühe Führung (17.). Auch einen Pfostenschuss von Rodrygo (45.) bereitetet er vor. Marco Asensio (79.) machte alles klar. Viel Arbeit bekam Schiedsrichter Felix Brych, der in seinem letzten internationalen Spiel Mailands Nicolo Barella die Rote Karte (64.) zeigte. Inter blieb somit nur Rang zwei und ist bei der Auslosung des Achtelfinals am Montag möglicher Gegner von Bayern München.

Auch Ajax Amsterdam holte durch ein 4:2 (2:1) gegen Sporting Lissabon den sechsten Sieg im sechsten Spiel. Das Starensemble von Paris St. Germain schloss in der „Leipziger Gruppe“ die Vorrunde mit einem 4:2 (3:0) gegen den FC Brügge ab, Kylian Mbappe (2./7.) und Lionel Messi (38./76., Foulelfmeter) trafen jeweils doppelt.

Quelle: ad./sid
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
ANZEIGE