<iframe title="GTM" src="https://www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-WBPR4W&gtm_auth=3wMU78FaVR9TNKtaXLbV8Q&gtm_preview=env-23&gtm_cookies_win=x" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>
Liverpool in Champions League

Klopp kann es nicht glauben

Aktualisiert am 27.11.2019
 - 23:13
Gegentreffer in der ersten Hälfte: Liverpool-Trainer Jürgen Klopp mit seinem Team in der Champions League
Zwar kommen die „Reds“ gegen Neapel noch zu einem Unentschieden, wirklich glücklich ist Jürgen Klopp dennoch nicht. Den Liverpool-Trainer ärgert vor allem eine Szene. Inter siegt in der Dortmund-Gruppe.

Teammanager Jürgen Klopp und der FC Liverpool haben den vorzeitigen Einzug ins Achtelfinale der Champions League verpasst. Der Titelverteidiger kam gegen den italienischen Meisterschaftszweiten SSC Neapel mit dem ehemaligen Bayern-Trainer Carlo Ancelotti nicht über ein 1:1 (0:1) hinaus, bleibt aber mit zehn Punkten Tabellenführer der Gruppe E vor Neapel (9). Im abschließenden Gruppenspiel beim österreichischen Serienmeister RB Salzburg am 10. Dezember würde den Reds ein Remis zum Einzug in die Runde der letzten 16 reichen.

Champions League

In Klopps 100. Partie als Coach in einem Europapokalspiel brachte der belgische Nationalspieler Dries Mertens (21.) Neapel in Führung. Nach dem Seitenwechsel glich Dejan Lovren (65.) aus.

Im Spiel sah Klopp bereits in der ersten Hälfte die Gelbe Karte, nachdem er sich mehrfach über Entscheidungen des Schiedsrichters aufgeregt hatte. Kurz vor dem Wechsel etwa war Liverpool-Stürmer Sadio Mané im Strafraum zu Fall gekommen, doch Referee Carlos del Cerro Grande ließ weiterlaufen.

Vorjahres-Halbfinalteilnehmer Ajax Amsterdam derweil nutzte das Remis zwischen dem FC Valencia und dem FC Chelsea (2:2) aus und eroberte die Tabellenführung in der Gruppe H. Beim OSC Lille siegte das Überraschungsteam der vergangenen Saison dank der Treffer von Hakim Ziyech (2.) und Quincy Promes (59.) mit 2:0 (1:0). Im Abschlussspiel gegen Valencia reicht Ajax ein Unentschieden zum Weiterkommen.

Inter Mailand überholte Borussia Dortmund mit einem 3:1 (1:1) gegen Slavia Prag und liegt auf Platz zwei der Gruppe F. Die Mannschaft von Trainer Antonio Conte trifft am letzten Spieltag der Vorrunde auf den FC Barcelona, während der BVB Prag empfängt.

Zenit St. Petersburg verbesserte seine Chance aufs Achtelfinale durch ein 2:0 (1:0) gegen Olympique Lyon in der Gruppe G mit Tabellenführer RB Leipzig deutlich. Der russische Meister zog vor die Franzosen auf den zweiten Platz.

Der ehemalige Stuttgarter und Hamburger Cheftrainer Hannes Wolf unterlag bei seinem Europapokal-Debüt mit dem KRC Genk gegen RB Salzburg mit 0:3 (0:2).

Quelle: FAZ.NET
  Zur Startseite

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.