Champions League

Real Madrid schmeißt den FC Liverpool raus

14.04.2021
, 23:18
Der Rückstand aus dem Hinspiel war zu groß: Dem FC Liverpool gelingt im zweiten Duell mit Real Madrid kein einziger Treffer. Stattdessen jubelt Nationalspieler Toni Kroos über den Halbfinal-Einzug.

Jürgen Klopp hat mit dem FC Liverpool ein nächstes „Wunder von Anfield“ verpasst: Die Reds kamen im Viertelfinal-Rückspiel der Champions League gegen Rekordsieger Real Madrid mit dem agilen Toni Kroos trotz Überlegenheit nicht über ein 0:0 hinaus. Nach dem 1:3 im Hinspiel platzte für Klopp damit auch die letzte Titelchance der Saison.

Champions League

Liverpool war zwar über 90 Minuten die besser Mannschaft, doch am Ende zog Real zum neunten Mal in elf Jahren in die Runde der letzten Vier ein. Gegner dort ist am 27./28. April und 4./5. Mai der FC Chelsea mit Teammanager Thomas Tuchel.

„Insgesamt war unsere Leistung gut. Wir haben das Duell nicht heute verloren, wir haben es in Madrid verloren“, sagte Klopp: „Wir waren gut, wir waren aggressiv und hatten zu Beginn auch große Chancen. Mit der Zeit wurde es immer schwieriger, Real hat es mit all seiner Erfahrung runtergespielt.“

Für Real begann der Abend ungemütlich: Der Bus des spanischen Rekordmeisters wurde bei der Ankunft am Stadion von gegnerischen Fans mit Steinen beworfen, auf Bildern war eine zerstörte Scheibe zu sehen. Zudem zündeten einige Anhänger Feuerwerkskörper und Bengalos, Liverpool entschuldigte sich umgehend.

Hoch her ging es zunächst auch auf dem Rasen: Liverpool begann stürmisch und drängte auf eine Wiederholung der „magischen“ Halbfinal-Nacht von 2019 mit dem 4:0 gegen den FC Barcelona. Nach sieben Minuten hatte das Klopp-Team drei Ecken auf dem Konto, nach elf Minuten zwang James Milner den glänzend aufgelegten Real-Schlussmann Thibaut Courtois zu einer Glanzparade.

Der erste Schwung verflog aber schnell. Die von Zinedine Zidane trainierten Gäste übernahmen zunehmend das Geschehen, Klopp gestikulierte immer wilder an der Linie – und fasste sich ungläubig an den Kopf, als ein abgefälschter Schuss von Reals Torjäger Karim Benzema am Pfosten landete (20.).

Real trat mit dem Selbstvertrauen eines Clasico-Siegers an, der seit Wochen starke Kroos zog als Bälleverteiler die Fäden. Gefährlicher blieben aber die Engländer. Doch auch Georginio Wijnaldum zielte aus guter Position zu hoch (42.) und brachte Klopp zur Verzweiflung.

Auch den zweiten Durchgang begann Liverpool voller Elan, nach 42 Sekunden hatte Firmino die Führung auf dem Fuß. Mit zunehmender Spieldauer schwand allerdings die Zuversicht auf zwei Tore, auch wenn die Gastgeber nie aufgaben.

Liverpools letztes Saisonziel heißt nun Platz vier in der Liga – um ab September einen neuen Anlauf in der Königsklasse zu starten.

Quelle: jaeh./sid
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot