Rückkehr nach Verletzung

Lewandowski beim FC Bayern wieder im Training

12.04.2021
, 13:47
Der schmerzlich vermisste Robert Lewandowski trainiert wieder in München, ist für das Spiel in Paris aber kein Thema. Dafür versucht der FC Bayern, zwei andere Spieler unbedingt noch fit zu bekommen.

Der schmerzlich vermisste Torjäger Robert Lewandowski hat beim FC Bayern nach seiner Knieverletzung wieder das Lauftraining aufgenommen. Ein Blitz-Comeback des Weltfußballers schon am Dienstag (21.00 Uhr im F.A.Z.-Liveticker zur Champions League und bei Sky) im Champions-League-Spiel des wankenden Titelverteidigers bei Paris Saint-Germain schloss der deutsche Rekordmeister aber aus.

Champions League

Der 32 Jahre alte Pole werde nach dem 2:3 vor einer Woche in München auch beim Viertelfinal-Rückspiel gegen PSG „nicht zur Verfügung stehen“, hieß es am Montag auf der Vereins-Homepage. Ein Lewandowski-Comeback scheint damit in der bevorstehenden Englischen Woche mit den Bundesligapartien beim VfL Wolfsburg, daheim gegen Bayer Leverkusen oder spätestens am 24. April in Mainz möglich.

Im Schneetreiben absolvierte Lewandowski am Vormittag kurz vor dem Abschlusstraining seiner Teamkollegen für das Spiel in Paris erstmals nach seiner Bänderverletzung im rechten Knie wieder eine individuelle Laufeinheit. Der Angreifer war Ende März von den Länderspielen der polnischen Nationalmannschaft verletzt nach München zurückgekehrt.

Ohne Lewandowski und Gnabry

Der FC Bayern versucht zudem alles, um die angeschlagenen Leon Goretzka und Lucas Hernández für das Spiel in Paris einsatzfähig zu bekommen. Das Duo absolvierte am Montag ebenfalls vor dem Abschlusstraining auf dem Vereinsgelände in München unter Anleitung zunächst ein individuelles Programm.

Auf den TV-Bildern war zu sehen, wie Trainer Hansi Flick danach mit den beiden Spielern auf dem Platz sprach. Verteidiger Hernández plagt seit dem Hinspiel eine schmerzhafte Rippenprellung. Der im Mittelfeld so wichtige Goretzka hat muskuläre Probleme. Später sagte Flick: „Bei Lucas gehe ich davon aus, dass er spielen kann. Leon hat auch ganz gut ausgeschaut. Beide werden im Kader sein.“

Die Münchner müssen am Dienstag einige Ausfälle verkraften. Besonders bitter ist der der Angreifer Lewandowski und Serge Gnabry, da die Bayern für einen Halbfinaleinzug mindestens zwei Tore erzielen müssen. Das Abschlusstraining vor dem Flug nach Frankreich absolvierte Flick mit seinem Team noch bei Schneefall in München statt vor Ort im Prinzenpark. Dieser Ablauf ist in Corona-Zeiten inzwischen normal beim deutschen Rekordmeister.

Paris ließ derweil den Einsatz von Kapitän Marquinhos offen. Man werde die Entscheidung am Spieltag treffen, sagte Trainer Mauricio Pochettino am Montag in Paris. Offen ist ebenfalls, ob die nach Corona-Infektionen zurückgekehrten Marco Verratti und Alessandro Florenzi am Dienstag in der Fußball-Königsklasse auflaufen. Auch das werde man am Spieltag entscheiden, sagte Pochettino. Nicht dabei ist Mauro Icardi.

Nach dem 3:2 in der vergangenen Woche in München sind die Aussichten von PSG auf ein Weiterkommen in der Finalpaarung des Vorjahres blendend. Doch Bayern sei „die beste Mannschaft der Welt momentan“, sagte Pochettino. „Bayern ist immer noch Favorit.“ Zu Torhüter Keylor Navas, der beim 4:1 gegen Racing Straßburg zur Pause ausgewechselt wurde, sagte der PSG-Coach nichts. Am Wochenende war von einer Vorsichtsmaßnahme die Rede.

Verratti und Florenzi fehlten dem Team von Pochettino, dem Nachfolger des Ende des vergangenen Jahres entlassenen Thomas Tuchel, schon im Hinspiel. Marquinhos war in dieser Partie nach einer halben Stunde ausgewechselt worden. „Wir kennen alle seine Qualitäten. Er ist der Kapitän der Mannschaft“, sagte Abwehrkollege Presnel Kimpembe, der danach die Kapitänsbinde übernahm. „Wenn er nicht dabei sein kann, fehlt er uns natürlich.“

Quelle: tora./dpa
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot