FAZ plus ArtikelKünftig alle zwei Jahre?

Das große Spiel mit der Fußball-WM

Von Michael Horeni
20.09.2021
, 13:28
Küsschen für dem WM-Pokal: Kylian Mbappé nach dem Triumph in Russland 2018
Die FIFA will die WM revolutionieren, sie alle zwei Jahre austragen und sagt, so gebe es mehr Topqualität zu sehen. Der DFB und die UEFA wollen das verhindern. Kann das gut gehen?

Am Freitagnachmittag um halb vier, kurz vor Dienstschluss, hat auch der Deutsche Fußball-Bund (DFB) nach mehr als einer Woche des Abwartens und Nachdenkens auf einen Plan aus der Zentrale des internationalen Fußballs reagiert. Eine Idee, in der so viel Kraft steckt, dass sie den Fußball auf der ganzen Welt verändern könnte. Der Internationale Fußball-Verband (FIFA) hatte vor zehn Tagen angekündigt, dass die Fußballwelt(-meisterschaft) aus seiner Sicht nicht mehr so bleiben kann, wie sie nun schon seit bald hundert Jahren ist: Die Anhänger sollen auf den großen Höhepunkt des Fußballs, die WM, künftig nicht mehr vier Jahre warten müssen, sondern nur noch zwei.

Was auf diesen im Alleingang ausgeheckten Coup von FIFA-Chef Infantino und seinen Helfern folgte, war wenig überraschend: ein Aufschrei. Vor allem aus der traditionellen Welt des Fußballs, aus Europa, seinem Herzstück. Nach dem Kampf gegen die Super League hat die nächste Abwehrschlacht des alten Fußball-Europas begonnen. Doch die Chancen, sie zu bestehen, stehen nicht zum Besten.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.
Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
Michael Horeni - Portraitaufnahme für das Blaue Buch "Die Redaktion stellt sich vor" der Frankfurter Allgemeinen Zeitung
Michael Horeni
Fußballkorrespondent Europa in Berlin.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot