Sieg in Premier League

Guardiola bleibt mit Manchester auf Titelkurs

28.04.2019
, 18:14
Glücklich über den Sieg: City-Trainer Pep Guardiola
Im Endspurt um die englische Fußballmeisterschaft leistet sich auch Manchester City keinen Ausrutscher. Der Titelverteidiger übernimmt nach einem knappen Sieg wieder die Spitze. Arsenal verliert schon wieder.
ANZEIGE

Titelverteidiger Manchester City gibt sich im Meisterschaftsendspurt der englischen Premier League weiter keine Blöße. Beim 1:0 (0:0) in Burnley musste das Starensemble von Trainer Pep Guardiola zwar bis zum Schluss zittern, verteidigte aber die Tabellenführung vor dem FC Liverpool. Jürgen Klopps Team hatte sich schon am Freitagabend beim 5:0 in Huddersfield in Torlaune präsentiert.

Man City reichte ein Tor des Argentiniers Sergio Agüero (63. Minute), das dank der Torlinientechnik anerkannt wurde. Der Ball hatte die Linie nur knapp überschritten. Trotz spielerischer Überlegenheit gelang den Gästen nicht mehr gegen den Tabellen-15. Burnley, der bereits alle Abstiegssorgen los war und Guardiolas Elf vor allem in der Schlussphase das Leben schwer machte. „Ein sehr wichtiger Sieg für uns“, sagte Guardiola erleichtert. „Ich bin sehr glücklich.“

ANZEIGE

Durch den Auswärtssieg hat Man City weiter einen Zähler Vorsprung auf den Zweiten Liverpool. Die Reds hatten ihre Ambitionen auf die Meisterschaft mit einem Kantersieg gegen Huddersfield Town unterstrichen. Gegen den bereits abgestiegenen Tabellenletzten trafen der frühere Leipziger Naby Keita (1.), Sadio Mané (23./66.) und Mohamed Salah (45.+1/83.). Coach Klopp ließ sich den Druck im Titelrennen zumindest äußerlich nicht anmerken. „Wir freuen uns über die Punkte“, sagte er nach dem Spiel bestens gelaunt, „jetzt konzentrieren wir uns auf das nächste Spiel.“ Am Mittwoch bestreitet Liverpool beim FC Barcelona das Hinspiel des Champions-League-Halbfinals.

Der FC Arsenal hat im Rennen um einen Startplatz in der Champions League den nächsten Rückschlag kassiert. Das 0:3 (0:0) am Sonntag bei Leicester City war die dritte Niederlage in Serie und das dritte Spiel hintereinander mit drei Gegentoren für die Gunners. Arsenal spielte nach einer Gelb-Roten Karte für Ainsley Maitland-Niles (36.) lange in Unterzahl. Youri Tielemans (59.) und Jamie Vardy (86./90.+5) trafen für Leicester. Mesut Özil stand bei Arsenal nicht im Kader – nach Angaben seines Vereins wegen einer Fußverletzung.

ANZEIGE

Die Konkurrenten um einen Platz in der Königsklasse konnten Arsenals Niederlage nicht nutzen. Manchester United und der FC Chelsea, der im Europa-League-Halbfinale am Donnerstag bei Eintracht Frankfurt antritt, trennten sich 1:1 (1:1). Juan Mata (11.) hatte die Red Devils, die auf Platz sechs bleiben, zunächst in Führung geschossen. Marcos Alonso (43.) gelang nach einem Patzer von Man-United-Torhüter David de Gea der Ausgleich für die Blues, die weiter Vierter sind.

Quelle: jaeh./dpa
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
Fahrradhelm
Fahrradhelme im Test
Baufinanzierung
Erhalten Sie Ihren Bauzins in 3 Minuten
Spanischkurs
Lernen Sie Spanisch
Sportwagen
Finden Sie Ihren Sportwagen
Ergometer
Ergometer im Test
ANZEIGE