Meistertitel für Milan

Der Coach und sein Pilot

Von Julius Müller-Meiningen, Rom
23.05.2022
, 17:13
Obenauf: Zlatan Ibrahimovic feiert den Scudetto als Milans Alterspräsident, den Pokal überlässt er seinen jungen Kollegen.
Mit Starspieler Ibrahimovic und Trainer Pioli gewinnt der AC Mailand nach elf Jahren wieder die italienische Meisterschaft. Den Erfolg bringt eine Mischung aus jungen Akteuren und erfahrenen Stützen.
ANZEIGE

Stefano Pioli ist für italienische Verhältnisse ein eher zurückhaltender Zeitgenosse. Es war deshalb der Rede wert, dass der Trainer des AC Mailand in den Schlussminuten des Spiels gegen Sassuolo Calcio im Mapei-Stadion von Reggio Emilia an der Seitenlinie zu tanzen begann und mit seinen Fingern eine Herzform bildete, wie es unter Jüngeren en vogue ist.

Der 56 Jahre alte Coach aus Parma konnte sich sicher sein, dass dem größten Erfolg seiner Trainerkarriere nun nichts mehr im Wege steht. Am Sonntagabend beim Stand von 3:0 war dem AC Mailand der 19. Meistertitel nicht mehr zu nehmen, der Stadtrivale Inter definitiv abgehängt. Elf Jahre nach dem letzten Scudetto für Milan, den Kevin-Prince Boateng (heute Hertha BSC) damals mit Michael Jacksons „Moonwalk“-Tanz im San-Siro-Stadion zelebrierte.

ANZEIGE

Vor der Meisterfeier am Montagabend waren nicht die Tänze, sondern das Abhandenkommen einer Trophäe Thema. Die Tifosi in Reggio Emilia hatten den Platz gestürmt und dem Meister-Trainer die ihm soeben erst verliehene Medaille vom Hals gerissen. „Es war meine erste“, beklagte sich Stefano Pioli. „Ich bitte denjenigen, der sie mir weggenommen hat, sie zurückzugeben.“ Man weiß nun nicht, wie viel Nachsehen die Medaillendiebe mit dem Mann haben, dem sie einen Großteil des Erfolges verdanken.

Meistercoach Pioli hat eine bewegte Trainerkarriere ohne größere Erfolge hinter sich, er trainierte unter anderem Lazio Rom, Inter Mailand und den AC Florenz mit mäßigem Erfolg. Im Herbst 2019 engagierte ihn der AC Mailand und wollte ihn zum Saisonende schon wieder durch den heutigen österreichischen Nationaltrainer und damaligen Red-Bull-Fußballmanager Ralf Rangnick ersetzen.

Trainer Stefano Pioli: Seine Meistermedaille wurde ihm auf der Siegesfeier gestohlen
Trainer Stefano Pioli: Seine Meistermedaille wurde ihm auf der Siegesfeier gestohlen Bild: Reuters

Weil Pioli allerdings nach der Pandemie-Pause 2020 eine beeindruckende Serie mit zwölf Spielen ohne Niederlage hinlegte, blieb er im Amt. Paolo Maldini, Milan-Legende und Sportdirektor, fasste diesen mutigen Entschluss.

ANZEIGE

Ibrahimovic macht den Unterschied

Im Januar 2020 war auch Stürmer Zlatan Ibrahimovic aus den USA verpflichtet worden, der im Herbst seiner Karriere mit Pioli zusammen den AC Mailand wiederbelebte. Der mehr als selbstbewusste Schwede, der beim Meistertitel 2011 schon dabei war, ist selbstverständlich überzeugt, dass er selbst der Schlüssel zum Erfolg war. Er habe Pioli davon überzeugt, dass das Team die Meisterschaft gewinnen werde, behauptete er.

Tatsächlich lobte der Trainer Ibrahimovics Motivationskünste in der Kabine. Auf dem Platz ist der 40-Jährige immer häufiger abkömmlich, sein Körper macht 90-Minuten-Einsätze nur noch selten mit. „Milan benötigte einen Piloten, ich bin gekommen, habe den Piloten gemacht, und wir sind Meister geworden“, sagte „Ibra“, den sie in Mailand wie einen Halbgott verehren.

ANZEIGE

Wie hat der AC Mailand Gegner wie Vorjahresmeister Inter Mailand (2.), den SSC Neapel (3.) und Serien-Champion Juventus Turin (4.) hinter sich gelassen? Die Vorsaison beendete Milan auf Platz zwei. Maldini und seine Kollegen hatten nach schwierigen Jahren klare Vorgaben. Der US-Investmentfonds Elliott, der den AC Mailand vom chinesischen Voreigentümer Li Yonghong übernahm, fuhr einen Sparkurs, wollte aber Resultate.

Der Vertrag von Torwart-Idol Gianluigi Donnarumma (heute Paris Saint-Germain) wurde im vergangenen Sommer nicht verlängert, die Forderungen waren zu hoch. Stattdessen konzentrierte Maldini sich auf junge, günstigere Akteure, die Pioli zu einem effektiven Angriffsensemble formte. Zu nennen sind insbesondere der 22 Jahre alte Linksaußen Rafael Leão aus Portugal, der italienische Mittelfeld-Motor und Lokalmatador Sandro Tonali (22) sowie Theo Hernández (24), Bruder des Bayern-Spielers Lucas Hernández. Sein Solo-Lauf am vorletzten Spieltag beim 2:0 gegen Atalanta Bergamo war auch ein Schaulaufen für den Transfermarkt.

Eigentümerwechsel steht bevor

Vor allem die Steigerung Leãos mit 14 Saisontreffern und elf Assists ist bemerkenswert. In Reggio Emilia tanzte der Portugiese dreimal auf der Außenposition seine Gegenspieler aus, auf die Hereingaben folgte jeweils ein Tor, die ersten beiden erzielte der französische Stürmer-Routinier Olivier Giroud (17., 32. Minute), bevor Franck Kessié noch vor der Pause den Endstand herstellte (36.). Der „Corriere della Sera“ schwärmte von der „Magie der kleinen roten Teufel“. Milans offensiver Jugendstil ist aber nur die eine Seite der Medaille. Giroud, Ibrahimovic und der frühere Wolfsburger Verteidiger Simon Kjaer glichen den Elan mit Erfahrung und Mentalität aus.

Wie es heißt, wird der AC Mailand bald wieder den Eigentümer wechseln. Der US-Investmentfonds RedBird soll ein Angebot über 1,3 Milliarden Euro gemacht haben. Der Meistertitel macht den Verein in der Finanzwelt zusätzlich appetitlich. Bleibt schließlich nur noch die Frage nach Piolis verlorener Medaille. Hier hat die italienische Fußballiga Abhilfe versprochen: Falls die Diebe hart bleiben, soll dem Meistertrainer bald ein Ersatzexemplar zugestellt werden.

Quelle: F.A.Z.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
Fahrradhelm
Fahrradhelme im Test
Baufinanzierung
Erhalten Sie Ihren Bauzins in 3 Minuten
Spanischkurs
Lernen Sie Spanisch
ANZEIGE